Montag, 16. Oktober 2017

AnNäherung Süd 2017 - es war mal wieder toll.

Jede Teilnehmerin stellt kurz ihre Projekte vor. Die Zettel hängen dann vor Ort an einer Pinwand.

Am vergangenen Wochenende fand das Nähtreffen AnNäherung Süd in Würzburg statt. Dieses tolle Event wird von Alexandra (mamamachtsachen.de) organisiert.

Ich konnte zum dritten Mal dabei sein (Blogpost von 2015 und 2016). Vom ersten Treffen in 2015 gibt es sogar eine Podcast-Episode mit vielen Interviews der Teilnehmerinnen.

Nun zurück zum diesjährigen Treffen. Wie bisher auch ging das Treffen von Fr. Mittag bis So Nachmittag. Also genug Zeit zum gemeinsamen Nähen und Quatschen.
Dieses Jahr waren etliche Neue mit dabei. Das fand ich sehr spannend. Wobei es sehr schade war, dass andere bisherige AnNäherungsSüd-Teilnehmerinnen gefehlt haben.

Nachdem alle ihre Plätze bezogen hatten, gab es wieder die Vorstellungsrunde. Dabei stellt jede ihre Projekte fürs Wochenende vor. Eine schöne Gelegenheit, alle kennenzulernen und einen Überblick über die Projekte zu bekommen. Dies waren, abgesehen von ein paar Taschen, alles Kleidungsprojekte.


Für meine Verhältnisse war ich dieses Jahr mit minimalem Gepäck unterwegs und wurde doch mehrmals von Anderen angesprochen, dass ich viel dabei hätte. Also wirklich. Ich war mit nur einer Nähmaschine dort. In der Vergangenheit gerne mal mit 3 Maschinen und mit wesentlich mehr Projekten, da diese nicht so zeitintensiv waren, wie die für dieses Jahr. 

Wie auf dem ersten Foto gezeigt, hatte ich mir drei Projekte mitgenommen. Schaffen wollte ich unbedingt die von einem Mantelschnitt abgewandelte taillenkurze Jacke aus einem curry-senffarbenen Walkstoff. Die beiden anderen Projekte habe ich als "Notfall-Projekte" mitgenommen - entweder, falls ich super schnell fertig werden würde mit der Jacke (hahaha), oder, was wahrscheinlicher gewesen wäre, eine Pause von der aufwändigen Jacke brauchen könnte.

Rückenteil meiner Jacke
Bei der Jacke waren an diversen Stellen Handnähte notwendig (z.B. Windstopper an Oberstoff heften, Ärmelfische, Schulterpolster etc.), und so hatte ich die Gelegenheit, mich immer wieder an die anderen Tische zu setzen und dort zu schauen, was die anderen so machen. In so netter Gesellschaft gehen mir diese Nähte besonders leicht von der Hand und gefühlt dauert es nicht so lange. :-)

Es gab auch "geheime" Absprachen zu einem möglichen weiteren Nähbloggerinnen-Treffen im Süden von Deutschland (ähnlich dem Stuttgarter Nähbloggerinnen-Treffen). Mal sehen, was aus der Idee wird.

Ich war sehr froh, dass ich die Jacke (den Schnitt habe ich bereits zum dritten Mal genäht) auf der AnNäherung genäht habe. Alleine hätte mir definitiv die Motivation gefehlt, ein so aufwändiges Projekt zu nähen. In der netten Gesellschaft war es dann gar nicht sooooo schlimm. Jacken/Mäntel nähen ist einfach nicht meins. Kleider nähe ich da viel lieber. In den letzten zwei Jahren hatte ich die Motivation dank dem Winterjacken-Sew-Along 2015 bzw. Wintermantel-Sew-Along 2016.

Im Endeffekt war es bei mir dann eine Punktlandung. Während die Abschlussrunde, bei der jede Teilnehmerin vorstellt, was sie genäht hat, schon lief, habe ich die letzten Druckknöpfe angenäht und bis ich ich dann dran war, war die Jacke fertig. Fotos gibts demnächst für Euch.

Ich scheine eine Vorliebe für dunkelblau zu haben - sogar der Nagellack (bisschen mitgenommen nach vier Tagen)
passt zufälligerweise zu meinem Nähprojekt

Die Zeit verging wieder wie im Flug. Vielen vielen Dank an Alexandra für die hervorragende Organisation.

Also, falls ihr mal die Gelegenheit habt, zu so einem solchen Event zu gehen - macht das, es ist unglaublich toll. 

Kommentare:

  1. Wie schön. anNÄHerungen sind toll. Und auf die Beschreibung der Jacke bin ich gespannt. Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Es war wieder unbeschreiblich schön. Heute war ich einige Male wehmütig, weil es nun ein ganzes Jahr bis zur nächsten Annäherung dauert. Schnief.

    AntwortenLöschen
  3. Zum ersten Mal dabei gewesen und wie alle, die vorher dort waren, war ich geflasht noch den ganzen gestrigen Abend. Auf das Treffen, das da so geheim ist bin ich sehr gespannt....
    Deine Jacke ist wunderschön geworden.

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, mir ging es ganz genauso. Immerhin war heute ein bisschen Zeit, den einen Ärmel von der Jacke nochmal raus zu trennen und nochmal neu einzusetzen :) Aber alleine im "Kämmerlein" nähen ist bei weitem nicht so toll wie mit euch allen!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Mir hat es auch sehr gut gefallen; leider konnte ich nicht ganz bis zum Schluss bleiben, weil schon das Taxi im Anmarsch war.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Schön war es! Leider ging es wieder einmal zu schnell zu Ende und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Brückenwein. LG Carola

    AntwortenLöschen
  8. JA, es war schön und inspirierend, nur die Kamera mag nicht und ich werd meinen Post wohl erst nächste Woche machen können

    LG

    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Es gibt nichts hinzuzufügen.....TOLL! Und deine Jacke auch!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin so traurig dass es nicht funktioniert hat, aber mein Flug wurde storniert und ich war erst Samstag um 22 Uhr in Mannheim. Ihr hattet so viel Spaß und die Ergebnisse sehen traumhaft aus!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *