Dienstag, 8. August 2017

mein zweiter Sewy BH-Nähkurs - Optimierung des Esplande Bras



Wir waren zum zweiten Mal bei Sewy zum BH-Nähkurs (hier der Blogpost vom ersten Kurs). Zu unserer Truppe vom letzten Mal kam noch Antje (machenstattkaufen) dazu. Somit hatten wir wieder die Kursleiterin ganz für uns.


Die drei tollen Tage wurden wieder organisiert durch Melanie (500daysofsewing). Wir beide sind Freitags vor dem Treffen mit den Anderen mal "kurz" für 3 Stunden bei Sewy vorbei, um uns mit noch fehlendem Material ein zudecken. Ich muss sagen ich war sehr erfolgreich und hätte ich mich an meinem Plan gehalten (hatte mir vorher aufgeschrieben für welches Projekt mir was fehlt) hätte ich sicherlich auch alle Materialien bekommen. Leider habe ich vor Ort (warum auch immer) entschieden aus Träger-BH-Projekten trägerlose zu machen - warum entschloss sich mir schon Sonntags abends nicht mehr und ich muss die fehlenden Träger nun noch nachbestellen. Menno. Ich glaube, ich habe für ca. 10 BH Projekte Material gekauft. Häufig hat nur noch Gummi oder Laminat gefehlt - das farblich passend übers Netz zu bestellen finde ich sehr schwierig und bin jetzt froh, dass ich wieder Vorrat habe. Anschließend haben wir uns mit den anderen Kursteilnehmerinnen sowie Bele (Podcastepisode mit ihr) zum gemeinsamen Abendessen getroffen.

Samstags stand dann ganz im Rahmen des Nähkurses. Ich habe mich wieder auf Nicht-Sewy-Bahnen bewegt (die anderen haben Sewy Schnitt genäht) und den Esplande Bra von Orange Lingerie genäht. Meine erste Variante (daheim genäht) saß schon nicht schlecht aber Optimierungspotential gab es schon noch. Ein Glück, dass wir so eine erfahrene Kursleiterin hatten.  Die vordere Mitte wird nun nicht mehr im Bruch zugeschnitten. Durch diese Mini-Änderung sitzt der BH jetzt 1a. Allein wäre ich darauf hingekommen. Meine Idee war, dass es am Cup liegt - war es aber gar nicht.


Schnittmuster: Esplanade Bra (Orange Lingerie)
Material: Oberstoff und sonstiges Material (Sewy), Plastikstäbe (Wien2002), Meterware BH-Schließe (Wien2002)
Änderungen: wie bei der ersten Variante + Änderungen am Mittelteil (nicht mehr im Bruch zugeschnitten)
Fazit: Ich liebe diesen Schnitt. Er sieht einfach klasse aus und trägt sich unglaublich toll. Dies ist inzwischen schon meine dritte Variante (1. Punktetüll, 2. petrolfarbene Streifen

BH von innen
Am Sonntag waren wir bei Antje eingeladen, sie hat uns die Alabama Chanin Technik gezeigt und wir konnten in den Craftsykurs von Alabama Chanin (gibt es nicht mehr zum kaufen) reinschauen. Antje hat uns ihre tollen Jäckchen aus der Technik gezeigt, ihre sind komplett mit der Hand genäht. Hier ein Beispiel. Diese sind unglaublich toll.

Die drei Tagen waren wieder unglaublich toll. Bin sehr dankbar, dass Melanie schon zum zweiten Mal die Orga übernommen hat. Das ist einiges an Arbeit.

Passend zu dem BH habe ich mir aus dem Reststoff noch eine "Lady Short" (Cloth Habit) genäht. Den Schnitt trage ich sehr gerne (hier meine grüne Variante). Am liebsten hätte ich dieses Mal als Abschluss rotes Spitzenband verwendet um die Farbgebung vom BH noch besser aufzugreifen aber meine vorhandenen Spitzen müssen auch mal weg.

Schnittmuster: Ladyshorts von Cloth Habit (gratis Schnittmuster)
Material: dehnbare Spitze, Reststoff von einem selbst zusammen gestellten BH Material Paket von Sewy.de, Baumwolljerseyrest (Komplett gedoppelt und für den Zwickel)
Änderungen: keine - nix - nada :-)
Fazit: Ich liebe den Schnitt

Kommentare:

  1. Welche Lehrerin hattet Ihr denn? Bei einem meiner Kurse hatte sich eine Dame mit Änderungen sehr schwer getan ... Ansonsten sind die Kurse toll.
    LG mei

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mei,
      Wir hatten wieder Beate. Waren von ihr wieder sehr begeistert. Siehe auch mein Blogpost zum ersten Sewy-Kurs.
      Bei wem warst Du? Kannst mir auch gerne via Kontaktformular antworten.

      Lieber Gruß Muriel

      Löschen
  2. Hallo Muriel,
    das Teil ist wirklich super geworden und ich liebäugle jetzt immer mehr mit dem Schnitt. Was meinetwillen denn mit "nicht mehr im Bruch zugeschnitten"? Hast du dann selbst eine Nahtzugabe hinzugegeben oder hat das Fehlen der NZ gerade den besseren Halt bewirkt?
    Vielen Dank und mach weiter so, unter anderem durch dich bin ich ans BH nähen gekommen.
    Viele Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,
      so ein Anpassung ist ja sehr individuell. Bei mir war der Sitz des Cups nicht optimal. Durch die Änderung der Bridge liegen die Cups nun perfekt an.
      Bei mir mussten an dem Schnittteil von von oben bis zur Mitte auslaufend ca. 2-3mm weggenommen werden. Dadurch kann das Schnittteil nicht mehr im Bruch zugeschnitten werden. Andere die diesen Schnitt genäht haben (z.B. 500days of Sewing) benötigen diese Anpassung nicht. Häufiger musste der Cup angepasst werden.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *