Samstag, 30. November 2013

Wo bleibt nur die Zeit... (Teil II)

soviel wurde dieses Jahr genäht und noch nicht gepostet, daher jetzt kurz und schmerzlos:

Nachtrag zu meinem letzen Post:
Tragefoto der Halssocke/Schlupfschal



Lederpuschen nach einem Freebook (Link hab ich leider nicht mehr)

zwei Mütchen (nach dem Schnitt von Schnabellina)

für Marlena und ihre Freundin


Passendes T-shirt  (bereits hier zugeschnitten)

Stifelchen für den Kinderwagen bzw. unter dieTragejacke
nach dem Schnitt von Klimperklein

und noch ein Shirt nach Ottobre 3/12 Nr.4
Kaddaa

Freitag, 29. November 2013

"Cloudy Day" als Dankeschön - zweiter Anlauf

Von Freunden bekommen wir regelmäßig Kleider für Marlena, da der Junge viel größer ist als unsere Maus.
Als danke schön, darf ich den kleinen Riesen regelmäßig benähen!
Daher hatte ich aus der Ottobre 4/13 die Weste "Cloudy Days" in Größe 92 gewählt... damals hier gezeigt... 
Doch die Weste fällt verdammt klein aus und passt sogar fast Marlena. 



Daher gabs die Weste für den kleine großen Mann nochmal in Größe 104...

... und sie passt:




Kaddaa

Mittwoch, 27. November 2013

MeMadeMittwoch: Weihnachts-Kleid-Rock goes Business

8-Bahnen-Rock
Heute bin ich mal in "lang" unterwegs. Mein Weihnachts"kleid"-Rock vom 2011 begleitet mich heute ins Geschäft. Lange Röcke trage ich auf Arbeit nur sehr selten. Irgenwie finde ich kürzere (knielang) Röcke passender aber heute darf der lange Rock mal mit.

Der Schnitt besteht aus 8-Bahnen mit einem innenliegenden Bund. Inzwischen weiß ich, dass innenliegende Bünde (Mehrzahl von Bund?) nicht mein Ding sind für normale Röcke bevorzuge ich Formbünde, da habe ich ein besseres Tragegefühl.

Inzwischen ärgere ich mich ein bißchen, dass ich damals kein Futter eingenäht habe. Der Rock verwurschtelt sich leider gerne zwischen den Beinen. Naja, inzwischen bin ich schlauer und beim nächsten Mal gibt´s dann auch ein Futter. Dennoch trage ich den Rock sehr gerne, gerade jetzt wo es kälter eignet sich der Rock besonders gut.

Schnitt: 8-Bahnenrock von Natron und Soda
Stoff: Baumwolle mit etwas Stand 2m, nahtverdeckter Reißverschluss, Einlage.
Fazit: super, inzwischen schon 2x genäht.

Hier der Link zu den anderen Me-Made-Teilnehmerinnen.

Muriel



Montag, 25. November 2013

Weihnachtskleid - SewAlong 2: Versuch macht klug

Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!

Wie Muriel geschrieben hat ist letzte Woche unser Nähtreffen ausgefallen, was mich total demotiviert hat und dazu geführt hat dass ich wirklich nichts gemacht habe letzte Woche... heute hab ich dann einiges gemacht... ohne wirklich weiter zu kommen.

Mein Plan ist immer noch eine Martha zu nähen. Da der Schnitt für Körpchengröße B ist muss ich doch einige Anpassungen vornehmen.

Beim Schnittanpassen hab ich mich trotz Zweifel zumindest teilweise an die Anleitung gehalten. Dort heißt es, dass man von der Schulter bis unter die Brust messen soll und das dann mit dem Schnitt vergleichen soll, ich denke ab einer gewissen Oberweite muss man das Schnittteil aber auch verbreitern. Daher hab ich das Brustteil um 10 cm verlängert und in die Breite 7 cm vergrößert; das Rückenteil hab ich um 3 cm verbreitert:


Äh ja... mir kam's an dieser Stelle auch schon ein bisschen komisch vor....


Ja... ich nehme den Denkfehler gleich mal vorweg... ich nähe in Jersey, das im Gegensatz zum Schnittteil ja dehnbar ist. Zum Glück hab ich mich erst mal an einem Probeteil versucht.


Zur Erklärung, das Stück sollte direkt unter der Brust aufhören, dort sollten dann auch die Falten sitzen.


Beim Vorderteil kann ich unten wieder 8 cm weg nehmen und auf der Seite ca. 6 cm; hinten sind es auf der Seite sogar mehr wie ich dazu gegeben hab...
Einziges Ergebnis... am Bruch/in der Mitte ist ebenfalls ca. 1 cm zu viel. Jetzt mach ich erst mal alles nochmal...

Kaddaa
 

Sonntag, 24. November 2013

Weihnachtskleid - SewAlong 2: Der Stoff wird knapp

Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!

Mein Plan:

Ein Kleid mit U-Boot-Ausschnitt, 3/4 Ärmeln und einem leicht ausgestellten Rock aus dunkelblauem Baumwollstoff mit roten Akzenten (Paspel & Schrägband). Mein Problem letzte Woche war, dass ich zwar wusste was ich gerne hätte, aber keinen passenden Schnitt gefunden hatte.

Dank eurer Hilfe habe ich gleich mehrere passenden Schnitte gefunden. Ich war nur so ungeduldig, dass ich, inspiriert durch die vielen Teilnehmerinnen am letzten Sonntag, gleich anfangen wollte. So habe ich mich ans Schnitt-selber-zusammen-basteln gemacht.

Verwendet habe ich das Burda-Oberteil 122 (06/2011) und den Rock von Butterick B4443. Ich habe beides erstmal aus Probestoff zugeschnitten.
Probeoberteil

Das Oberteil war zu breit. An der vorderen Mitte habe ich 3cm weggenommen. Im Rücken hat Mann auch noch einiges weggesteckt, aber ansonsten passt das Oberteil.

Beim Rockteil sah der Schnitt an mir einen Tick zu eng aus und ich hatte diesen vorsorglich einen Tick breiter zugeschnitten. Im Endeffekt durfte ich sogar noch mehr wieder wegnehmen.
Meinen ursprünglichen Gedanken, das Probeteil auch als Kleid zu vollenden, habe ich angesichts der vielen Karos doch mal lieber sein lassen... ich mache lieber zwei Stücke daraus. :-)

Eigentlich wollte ich heute schon viel weiter sein, aber mein Nähtreffen ist diese Woche leider ausgefallen und das hat mich so demotiviert, dass ich nicht wirklich viel weitergemacht habe. Mal schauen, wie es mit meiner Motivation nächste Woche aussieht.

Mit der Stoffmenge bei meinem eigentlichen Weihnachtskleidstoff habe ich noch ein kleines Problem. Habe zwar 1,5m, aber der Stoff liegt nur 1,1m breit. Mal sehen, ob da die Ärmel noch machbar sind. Ansonsten wird es ein ärmelloses Kleid und ich ziehe was darunter. Drückt mir die Daumen.

Hier gehts zu den anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen vom Weihnachtskleid-SewAlong.

Muriel

Freitag, 22. November 2013

Danke *freu*


Vielen vielen Dank.*hüpf* *freu* Mit euren Stimmen habe ich den 4. Platz beim Steampunk - 2172 Schnitt- Contest gewonnen. War total überrascht, wer hätte gedacht, dass es bei einem US-Wettbewerb auch eine Gewinnerin mit einem rein deutschen Blog geben könnte. *freu*


Hier könnt ihr die Plätze 1-3 anschauen. Wir alle haben den selben Simplicity Schnitt verwenden und abgestimmt wurde dann über die besten Umsetzungen.

Mein Outfit besteht aus dem Rock, Korsett, Mantel, Hut und einer Tasche. Weitere Infos zum diesem Outfit findet ihr hier.

Gewonnen habe ich vier Steampunk-Schnittmuster. Besonders die Garmaschen und das "Cap"/Schiffchen gefallen mir super.

Der Wettbewerb wurde von Kim vom Blog "Steamingenious" veranstaltet. Many thanks to Kim.

Muriel

Mittwoch, 20. November 2013

MeMadeMittwoch: Stulpe - ja oder nein?

Ohne oder mit Stulpe?
Die kalte Jahreszeit erfordert Rock-mäßig eine Anpassung. Meine ideale Kombinations sind Thermoleggins und Stulpen. Nur bei meinem heutigen Outfit war ich mir nicht sicher, ob mit oder ohne Stulpe besser wäre.

Was denkt Ihr?

Habe bisher leider nur zwei Thermoleggins (diese und eine schwarze). Finde diese sind sehr schwer zu finden. Hätte noch gerne eine braune. Mal sehen, ob ich da noch fündig werde.

Mein heutiges MeMade-Stück ist der Rock. Das war mal eine Jeans von meiner Schwester. Der Rock war eines der ersten Sachen, die ich jemals genäht habe und ich war dann ganz stolz auf mein tolles Nähwerk.

Ich habe schon ewig keine Hose mehr zu einem Rock umgestaltet, eigentlich ein recht schnelles und dankbares Projekt aber irgendwie schiebe ich so einfache Projekt gerne mal auf die lange Bank.

Tasche zum Rock
Zu dem Rock habe ich auch die passende Tasche. Leider vergesse ich immer wieder, dass ich diese überhaupt habe und so durfte die Tasche bisher nur ein paar Mal raus.

Hier der Link zu den anderen MeMadeDamen.

Muriel

Montag, 18. November 2013

Wo bleibt nur die Zeit... (Teil I)

... hat Muriel vor einiger Zeit gefragt... dabei kommt sie im gegensatz zu mir doch regelmäßig zum Blocken... An Fotos mangelt es mir nicht; fertige werden immer sofort dokumentiert... nur der Text schreibt sich nicht allein. Also hab ich mal mal mein Computer durchforstet:

Partnerlookmützen, nach Schnitt von Schnabelina


Das soll ein Mei Tai werden, die Träger sind schon fertig
mal schauen wann ich wieder Zeit dazu finde

Pachwork für Hochzeitsquilt
Halssocke von Olilu wärmt seit neustem mein Hals

... und da ich nicht untätig war diese Jahr bleibt das nicht der letzte Post dieser Art für dieses Jahr (Teil 2-4 sind bereits vorbereitet)
Kaddaa

Sonntag, 17. November 2013

Weihnachtskleid Sew-Along 2013: Brauche Eure Hilfe

Juchuuhhhhhh, endlich geht es wieder los. Wir freuen uns sooo :-) und sind natürlich beide wieder dabei.


WKSA Teil 1:
Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2012/2011


Muriel:
Ahhhh, ich weiß zwar wie mein Kleid aussehen soll und den Stoff habe ich auch schon aber ich habe bisher keinen Schnitt gefunden, der zu meiner Vorstellung vom Weihnachtskleid passt. :-(

Meine Idee - aber welchen Schnitt  nehmen?
Habt Ihr eine Idee?

Mein diesjähres Weihnachtskleid soll einen U-Boot-Ausschnitt haben, einen leicht ausgestellten Rock, ein rotes Taillenband und falls der Stoff reicht noch 3/4-Ärmel.

Ich habe meine komplette Schnittmustersammlung durchsucht und kein Schnitt passt so wirklich. Für den Rockteil sieht es etwas besser aus aber das Oberteil, mit den senkrechten Abnähern und einem U-Boot sieht es bisher schlecht aus. Das "komplette" Abändern eines Schnittes würde ich mir eigentlich gerne sparen, so viel Zeit bis Weihnachten ist nicht mehr und wie immer habe ich noch ein paar andere Nähprojekte, die auch noch fertig werden wollen.

Der blaue Stoff und das rote Schrägband habe ich vor ein paar Monaten im Urlaub gekauft. Hier eine Beschreibung des kleinen Kölner-Ladens.

Kaddaa:

Meine To-Do-Liste ist schon wieder sowas von voll... und ganz oben steht schon seit längerem eine Martha für mich! Daher wird das mein Weihnachtsprojekt:



Ich werde mich dann fürs Weihnachtskleid natürlich für die lange Variante entscheiden.

Dafür hab ich beim letzten Stoffmarkt auch schon den Stoff erstanden:



Ich hab die Martha schon zusammen mit meiner Schwester für meine Schwester genäht. Die hatten wir ohne große Anpassungen komplikationslos an einen Nachmittag fertig. Ich selbst hab nur leider nicht gerade die "Schnittmusterfigur" und mit der Anleitung, wie man den Schnitt von Körbchengröße B auf C abändert werde ich auch nicht soviel weiter kommen... daher setze ich alle meine Hoffnungen auf die Schneiderin, damit ich den Schnitt angepasst bekomme. Dann erwarte ich aber keine weiteren Schwirigkeiten und ich hoffe, dass mir dann noch Zeit bleiben wird, ein zweite Martha aus einem "weihnachtlicheren" Stoff zu nähen...

Unsere Rückblende der letzten Jahre:

Die Weihnachtskleidaktion ist immer wieder ein toller Anlass sich was besonders für Weihnachten zu gönnen und schön mal aus dem ganzen Weihnachtsstress rauszukommen.

In 2011 gab es das erste Mal ein Weihnachts-Kleid-Sew-Along ich (Muriel) war da dabei und habe mich ganz unbedarf an das Nähen mit Spiralstäbchen und Co. gemacht. Für mich war das der Einstieg in die Korsettnäherei (hier und hier ein paar Beispiele). Ohne die Weihnachtskleid Aktion wäre ich wohl nicht so mutig gewesen.

Im letzten Jahr waren wir auf diesem Blog dann schon zu zweit. Kaddaa hat mich mit ihrem tollen Jerseykleid zeitlich sogar noch überholt aber im Finale der Herzen war ich dann auch wieder mit dabei. Mein 2012 Weihnachtskleid hat mich im vergangenen Jahr oft mit ins Geschäft begleitet und dort eine recht gute Figur gemacht.
http://nahtzugabe5cm.blogspot.de/2011/12/weihnachtskleid-sew-along-teil-6.html
2011 - Muriel
2012 - Kaddaa
2012 - Muriel
Hier geht es zu den anderen Weihnachtskleidnäherinnen.

Freitag, 15. November 2013

Halloween - 404 Costume not found

Fast hätte ich vergessen Euch das Outfit von Mann für die diesjährige Halloween-Party zu zeichen. Über Pinterest sind wir auf eine lustige ITler Idee gestoßen, die Mann dann kurz vor der eigentlichen Party noch umgesetzt hat.

Sein Gesicht wurde passend dazu mit Kunstblut und dunkler Schminke "dekoriert".

Mir hat die Idee super gefallen, wie erwartet, waren Mann und ich die einzigen auf der Party, die den Witz verstanden haben aber schließlich sind ITler manchmal auch etwas eigen.

Muriel

Mittwoch, 13. November 2013

MeMadeMittwoch: Vasenrock

Vasen ran an die Frau
Heute bin ich etwas legerer unterwegs. Mein Vasen-Rock und ein gekaufter Rolli werden mich heute begleiten.

Der Stoff für den Rock habe ich beim Secondhand gefunden, ich glaube was war mal ein Gardine :-) Finde den Stoff als Rock viel besser.

Der Schnitt ist ein simpler Bleistiftrock-Schnitt. Wegen dem Stoffmuster wollte ich einen Schnitt mit möglichst wenig Nähten bzw. Abnäher. Der Schnitt ist dafür ideal. Vorn und hinten kleine Abnäher und man kann das Vorderteil und Rückteil jeweils im Bruch zuschneiden.

Ich ziehe den Rock gerne ins Geschäft an. Der Rock ist ein normaler Businessschnitt aber die Vasen holen´s machen den Rock zu was besonderem.

Schnitt: Burda 133 06/2010
Stoff: Vasenstoff ausm Secondhand, Futter, nahtverdeckter Reißverschluss
Änderungen: Abnäher verlängert, Rock gekürzt und gefüttert,  Eingriffstaschen verkleinert.
Fazit: schneller Basisrock gut geeignet für gemusterte Stoffe.

Hier der Link zu den anderen MeMade-Teilnehmerinnen.

Muriel

Montag, 11. November 2013

Hemd des Grauens

Arghhhh, irgendwie verwandeln sich bei mir manchmal selbst einfach anmutende Schnitte in komplizierte und langwierige Aktionen.

Mann hat sich vor ein paar Monaten darüber "beschwert", dass es keine Hemden für ihn zu kaufen gibt. Er hätte gerne schwarze Hemden ohne Schnicknack - einfach nur schwarz ohne Aufdruck, ohne bunte Knöpfe, ohne steifen Kragen, ohne zuviel Kunstfaser, aber mit kurzen Ärmeln etc. Damals dachte ich noch, es wäre eine leichte Aktion, so ein Hemd zu nähen.

Nach kurzer Suche und dem Vatertags-Sale bei Coleterie habe ich dort den Download-Schnitt Negroni gekauft. Erste Verzögerung gab es dadurch, dass Mann irgendwie die Motivation gefehlt hat, den Schnitt zusammenzukleben. Nachdem diese Hürde erfolgreich überwunden war, hatte schon wieder den Schwarzen Peter... jetzt lagen alle weiteren Verzögerungen an mir.

Work in Progress :-)
Bei einem Mini-Nähtreffen habe ich mich dann aufgerafft und den Schnitt abgepaust und ohne Anprobe am Mann gleich zugeschnitten und mit großem Stich genäht.  Ja, ich gebe zu, nicht mein normales Vorgehen, aber ich dachte... so falsch kann ich damit nicht liegen, ist ja nur ein Hemd... haha.

Das böse Erwachen kam dann bei der ersten Anprobe. Die hintere Passe hing Mann irgendwie kurz unterm Nacken, der Halsausschnitt lag so eng und hoch an, dass es auch ein Rollkragenhemd hätte werden können, die Armausschnitte waren eher kleine Miniflügelärmel als ordentliche Ausschnitte und die Länge... Der Oberkörper von Mann ist ja schon recht lang, aber das Hemd war trotzdem viel zu lang. So ging das wirklich nicht...

Also habe ich Mann zum nächsten Treffen mit der Schneiderin mitgeschleppt und die hat dann mein "Kunstwerk" bewundert. Die notwendigen Änderungen waren schnell besprochen... leider waren es viel mehr als ich erwartet hatte. Somit durfte ich erst noch mal den Schnitt ändern, dann neu zuschneiden und dann wieder mit großem Stich nähen ... und siehe da das Hemd saß gleich viel besser.

Mit der Schulternaht bin ich noch nicht 100% zufrieden, die läuft noch einen Tick (0,5cm) zu weit vorne, aber man muss ja auch noch Raum für zukünftige Schnittverbesserungen lassen. Außerdem war ich erstmal froh, dass das Hemd überhaupt passte. Leider hatte ich vor lauter Ändern vergessen, auch den Kragen (bereits fertig genäht!) und die Blende neu zuzuschneiden und so fiel mir das erst auf, als ich verzweifelt versucht habe, die Schnittteile ans Hemd zu basteln. *grummel*

Schnitt: Negroni von Colette Patterns
Material: Popeline von Roter Faden, Knöpfe, Einlage
Änderungen: Vorderteil +2cm an den Schultern, Rückenpasse +3cm an der Schulter und unten + 4cm, unteres Rückenteil um 4cm gekürzt, nur eine Brusttasche, Halsausschnitt vergrößert, Kragen dem neuen Halsausschnitt angepasst, Beleg an neuen Halsausschnitt angepasst, Hemd insgesamt um einige cm gekürzt, Armausschnitte etwas vergrößert, Ärmel dem neuen Armausschnitt angepasst.
noch kein Fazit: muss noch warten bis das Hemd irgendwann mal fertig ist...

Habt ihr auch solche Projekte, die Euch zur Verzweiflung treiben?

Muriel

Samstag, 9. November 2013

Halloween - Mann bastelt Sense

Dieses Jahr habe ich ein Outfit für Halloween genäht. Hier mein Entwurf. Zu meinem eigenen Erstaunen habe ich es geschafft meine Zeichnung umzusetzen. Dieses Jahr gab es bei uns eine richtige Halloween Party, da geht es natürlich nicht, dass die Gastgeberin einem "normalen" Halloween-Outfit erscheinen.

Mein Halloween-Charakter war Susanne Sto. Helit (Terry Pratchett - div. Scheibenwelt Bücher). Susanne ist die Enkelin von TOD, ist eigentlich Gouvernante aber muss ihren Opa/ TOD hin und wieder in seinem Job vertreten.

Die Recherche zu dem Outfit war sehr interessant, habe noch nie so aufmerksam auf die Personenbeschreibungen von Terry Prachett im Detail geachtet.

Komplettes Outfit
Rock
Herausgekommen ist, dass Susanne an ihrem schwarzen Umhang Spitze an der Kapuze trägt, weißes Haar mit einer schwarzen Strähne hat und nicht zögert die Sense zu verwenden. Gerne hätte ich noch den Ratten-Tod als Accessoire gehabt aber ich habe leider keine passende Figur gefunden. So musste der Rabe den Job übernehmen.

Mein Outfit bestand aus:
Umhang mit Kapuze
Schnitt:  "Ivy Elfenumhang" von Natron und Soda
Material: 4,5m Baumwollleinen von StoffundStil, Spitze (1m) und Schließe.

Rock mit Tüllunterrock:
Schnitt: Simplicity 5006 bereits einmal genäht.
Material: 2,5m Baumwollleinen von StoffundStil, nahtverdeckter Reißverschluss, 3,5m weicher Tüll auch S+S.

Korsett:
Schnitt: Silverado von Laughing Moon. Hier gezeigt.

Sense:
Hat Mann mir gebastelt, gefällt mir besser als irgendeine Plastik-Kauf-Sense.

Rabe an Umhang befestigt:
Den Raben habe ich bei Ebay gekauft.

Perücke:
Die weiße Perücke ist von Butinette und die schwarze Strähne habe ich einzeln über Ebay gekauft und aufgenäht.


Das schöne ist, dass ich die einzelnen Komponenten (abgesehen vom Raben und der Perücke) auch unterm Jahr tragen kann. Einen langen schwarzen Rock wollte ich schon länger mal nähen aber mir hat immer der konkrete Anlass gefehlt.  Der Umhang wird mich auf Mittelaltermarkten, -festivals begleiten.

Muriel

Donnerstag, 7. November 2013

Steampunk Contest läuft - Ihr dürft entscheiden

Jaaa, der Steampunk-Contest von Steam Ingenious ist endlich online zur Abstimmung. Ich nehme mit meinem blauen Simplicity-Steampunk Outfit teil.

Hier könnt ihr sehen welche Outfits zur Abstimmung stehen und Eure Stimme abgeben. Finde es sehr interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Outfits geworden sind, obwohl alle den gleichen Schnitt verwendet haben.

Der "Vote"-Button befindet sich immer über dem jeweiligen Bild.

Ich würde mich über Eure Stimmen freuen. Danke.

Drückt mir die Daumen.

Muriel

Ach ja, weitere Details zu meinem Outfit gibt es hier.

Mittwoch, 6. November 2013

MeMadeMittwoch: Rüschenrock und Bolero

Heute bin ich mal freizeitmäßig unterwegs :-)

Der Rüschenrock ist war eigentlich mein Steampunk-Proberock und dieser lässt sich, ja nach Lust und Laune, hinten hochziehen. Hätte ich geahnt, dass ich den Rock als Alltagsrock tragen würde, hätte ich einen anderen (Probe)-Stoff gewählt aber jetzt muss ich damit leben.

Den Bolero habe im Frühjahr genäht. Mir ist erst heute morgen aufgefallen, wie gut Rock und Bolero zusammenpassen.

Rock und Bolero
Raffung hinten
Rock:
Schnitt: selbst erstellt - hier mehr Infos
Material: Baumwolle, Paspel, nahtverdeckter Reißverschluss, Einlage.

Bolero:
Schnitt: M6284 von McCalls, weitere Infos hier.
Stoff: Jersey vom Stoffmarkt

Hier der Link zu den anderen MeMadeMittwoch-Teilnehmer(innen).

Muriel

Sonntag, 3. November 2013

Kostüm-Sew-Along: Finale

Finale vom Kostüm-Sew-Along von Catherine vom MeMadeMittwoch.
Heutiges Thema: .... haben wir unser Kostüm hoffentlich schon ausführlich getragen und präsentieren die schönsten Tragefotos. Sewalong-Streber tragen zu dieser Gelegenheit auch eine passende selbstgenähte Bluse oder ein Shirt!

Fertiges Kostüm
Wow, ich kann´s noch gar nicht glauben. Ich habe mir mein eigenes Kostüm genäht. Ohne den Ansporn von diesem eher ungewöhnlichen Sew-Along hätte ich das nie durchgehalten. Vielen Dank an Catherine.

Mein Kostüm hat den ersten Business-Alltags-Test schon sehr gut bestanden. Ich fühle mich sehr wohl in meinem Kostüm. Der kragenlose Schnitt mit der Paspel rundum gefällt mir sehr gut und ich finde, diese macht den Blazer zu etwas Besonderem.
Für die kühlere Jahreszeit probiere ich den Blazer mal noch mit einem langärmeligen Oberteil.

Irgendwie wollte die gute Passform jedoch überhaupt nicht aufs Foto, aber ich verspreche Euch, der Blazer passt sehr gut und die vielen Änderungen (siehe hier) haben sich gelohnt.

Das war der Plan
Eigentlich war das Nähen auch gar nicht so schlimm, nur mir macht Business-Kleidung nähen nicht sooo viel Spaß. Private Kleidung nähe ich lieber, aber schließlich muss ich im Geschäft ja auch was anziehen.  Ich habe hier  noch zwei angefangene Business-Kleid-UFOs liegen... mal sehen, ob ich mich dazu aufraffen kann. Insgeheim hoffe ich ja auf ein erneutes UFO-Sew-Along im nächsten Jahr.

Blazer:
Schnitt: Burda 7494 (Schnitt für Blazer+Kleid)
Material: Kostümstoff (Geschenk) dunkelblaue-weiße Webung,  Paspel, Einlage, Druckknopf, Futter
Änderungen: Ärmel mit Bund, Passform angepasst, Paspel an den Kanten und Fake-Taschen. Verschluss mit Druckknopf.
Fazit: Musste recht viel ändern, aber der Schnitt war es mir wert. Könnte mir den Blazer mit anderen Ärmeln auch noch gut vorstellen.

Der Rock
Rock:
Schnitt Vogue:V1170(Schnitt für Rock+Oberteil)
Material: Kostümstoff, Paspel, Futter (für Tasche)
Änderungen: Eingriffstasche vergrößert, Formbund erstellt, Paspel zw. oberen und unteren Schnittteilen, Versäuberung der vielen Nähte mit Ovi und nicht mit Schrägband.
Fazit: Der Rock gefällt mir sehr gut und wenn man sich nicht mit der Paspel so anstellt wie ich, näht er sich auch schnell. Beim nächsten Mal würde ich jedoch den Saumbeleg, nicht wie im Schnitt vorgeschlagen, mit Einlage verstärken.

Das ist der erste Rock, den ich nicht kürzen musste. Ich habe im Netz gelesen, dass ihn der Großteil der Näherinnen viel zu kurz fanden und diesen verlängern mussten, mit dem dazugehörigem Saumbeleg war das bestimmt kein Spaß.

Ach, ich freu mich schon auf den nächsten Anlass für mein Kostüm. Muss mal schauen, ob ich die beiden Stücke auch einzeln kombinieren kann.

Ich habe Blazer und Rock zusammen zugeschnitten und so habe ich für beides nur 1,5m Stoff gebraucht, somit habe ich jetzt noch 1,5m für eine passende Hose übrig. Ist das nicht super?!

Hier der Link zu den anderen stolzen Kostüm-Besitzerinnen.

.... so und ich setze mich heute an ein einfaches Jersey-Projekt. :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *