Samstag, 29. Juni 2013

Mini-Bügeleisen, Inch-CM-Maßband und ich

Prym-Bügeleisen und mein normales Bügeleisen
Bei einem der letzten Nähtreffen hatte ich endlich mal die Gelegenheit das kleine Bügeleisen von Prym auszuprobieren. Jetzt endlich ist das Bügeleisen bei mir eingezogen.

Ich bin ganz begeistert wie gut sich damit bügeln lässt, besonders gut finde, dass man sehr gezielt bestimmte Stellen bügeln kann ohne wie beim normal großen Bügeleisen ausversehen auf anderen Stoffteilen Falten reinzubügeln.

Das Bügeleisen kann wohl auch dampfen, diese Funktion habe ich aber bisher noch nicht gebraucht.
Auf Nähtreffen werde ich jetzt mein Ikea-Minibügelbrett und das Prymbügeleisen mitnehmen. Ich schleppe ja eh schon genug zu den Treffen.

Das Bügeleisen wird mich auch auf Geschäftsreisen begleiten. Bei Privatreisen käme ich nicht auf die Idee zu bügeln :-)

Außerdem habe ich nun endlich auch ein Inch-cm-Maßband. Das wollte ich schon lange haben, da ich viel mit US Schnitten, die logischerweise allesamt in Inch sind, arbeite aber immer noch in cm denke. Jetzt kann ich endlich ohne Umrechnen messen und brauche nur das Maßband umzudrehen und da stehen dann cm. Ach, toll. Manchmal sind es die kleinen Dinge über die man sich freuen kann.

Habt ihr Euch in letzter Zeit neue Nähwerkzeuge angeschafft?

Inch-cm-Maßband
Muriel

Donnerstag, 27. Juni 2013

Wieder versöhnt mit Kalifornien :-)

neue Stoffe
Ohh, nachdem ich bei meinem letzten Besuch in Kalifornien nicht so angetan war, was die Nähläden angeht. Hat mich ein Besuch in einem Nähladen wieder ein bisschen versöhnt.

Ich habe es geschafft nur vier Stoffe zu kaufen... lag wohl auch daran, dass ich die Patchworkstoffe nur überflogen habe aber da es 5x Butterick Schnitte für insgesamt $5 gab, konnte ich da nicht widerstehen und habe meine Butterick-Schnittwunschliste nun fast ganz abgearbeitet :-)

Für die Stoffe, die ich mitgenommen habe, habe ich schon konkrete Pläne:
  1. gestreifte Baumwolle: Für ein an Steampunk-1880-angelehntes Outfit. Wird wahrscheinlich ein Rock. Muss nur noch einen historischen Schnitt finden, der sich für Streifen geeignet ist.
  2. quer-elastischer Stoff: Ich habe ein Kauf-Kleid aus diesen "Badeanzug"-Stoff, dass ich seit Jahren gerne trage.... da drückt nicht und nun soll es endlich auch ein "Muriel"Kleid daraus geben. Ich könne mir gut vorstellten, einen der neuen Jersey-Butterick-Schnitte dafür zu verwenden.
  3. Velourleder mit "Print" (ohne Foto): Ein Rock soll es werden. Schnitt weiß ich noch nicht genau
  4. der grüne bereits gesmokter Stoff (bodenlang) wird ein Sommerkleid: Umsetzung sollte einfach sein. 1. Seitennähte nähen und unten versäubern.
Also ihr seht... so schlimm wie beim letzten Mal war es dieses Mal nicht und dass, obwohl ich in meinem kurzen Trip nach Kalifornien nur Tag zur freien Verfügung hatte.

Muriel

Sonntag, 23. Juni 2013

Pyjama - Party: ohhh, so kuschelig :-)

Pyjama-Party
Ohhh, ich bin verliebt. In meine neue Hose. Diese ist ja so ultra bequem, wäre es ein paar Grad kälter, würde ich sie (die graue) gar nicht mehr ausziehen. :-)

Der Stoff für zwei neue Daheim-Hosen lag schon lange bereit, nur irgendwie konnte ich mich nicht aufraffen, diesen zu vernähen. Immer waren andere Projekte wichtiger.

Die Pyjamaparty-Idee von didyoumakethat hat mich gleich angesprochen und war die Gelegenheit, mich unter "Gruppenzwang"  endlich an die Hosen zu machen.

Den Stoff für die blaue Variante "Afrika" habe ich vor Ewigkeiten im Schwarzwald bei einem Afrikamarkt gekauft. Davon liegt noch ein zweiter Stoff im Lager. Helgoland lässt sich sehr schnell nähen, auch mit den Hüftpassentaschen. Im Schnitt sind die Taschen oben aufgenäht.

Bei der Afrikahose war ich erst misstrauisch, ob ich den Zuschnitt so schaffe, dass das Muster auch im angezogenen Zustand senkrecht verläuft und - oh Wunder - es hat geklappt. Die Hose finde ich auch Freizeit-Alltagtauglich. Sehe mich schon gemütlich an lauen Abenden an irgendwelchen Grills rumlungern... dank des Jerseybunds passt dann auch alles rein.

Afrika-Hose
So sieht der Bund aus

Meine ganz besondere Liebe gilt aber schon lange dem grauen Hamburger Liebe Stoff "Love Stuff". Ich weiß gar nicht, wie ich ihn soooo lange nicht vernähen konnte?!


Den Helgoland-Hosenschnitt von Farbenmix habe ich schon ein paar Mal genäht, aber bisher immer nur in nicht dehnbaren Stoffen. Die graue Nicky-Variante ist soo soooo bequem. Nachdem ich mir fest vorgenommen hatte, erst alle Jerseys zu vernähen, bevor ich wieder was Dehnbares kaufe, werfe ich jetzt dieses Vorhaben über Bord. Es muss dringend neuen Nicky her. :-) Ich brauch mehr solche Hosen.
Einziger Haken an der Nicky-Hose war, dass ich nicht genügend dehnbare Paspel hatte, ich wollte aber unbedingt die Taschen mit Paspel nähen, also habe ich, ist ja nur eine Daheim-Hose, eine Seite mit Paspel und eine Seite ohne. :-) Ist doch mal was neues.

Schnitt: Helgoland von Farbenmix

Stoff Hose grau: Nicky (Hamburger Liebe - Love Stuff), Jersey, dehnbare Paspel
Stoff Hose blau: Baumwolle vom Afrikamarkt, Jersey, Paspel

Änderungen: gekürzt (wie immer), anstatt der aufgenähten Taschen Hüftpassentaschen, Schrittnaht hinten und vorne geändert, Jersey-Umschlag-Bund anstatt Bündchen. Paspeln an den Taschen

Fazit: Ach, eigentlich brauche ich noch ein paar mehr dieser bequemen Hosen. Wer gerne eine bequeme Hose haben möchte, der sollte sich den Schnitt mal anschauen.

Meine beiden anderen Varianten gibt es hier zu sehen. Meine liebste Mitbloggerin Kaddaa hat auch schon eine straßentaugliche Variante davon genäht.

Nochmal zur zurück zu den Paspeln:

Tasche: dehnbare Paspel
Tasche: ohne Paspel :-)

Arika-Hose: sogar mit Paspel an beiden Taschen :-)
Muriel

Freitag, 21. Juni 2013

Raglan-Raff-Top

Upps, da hab ich doch mal völlig vergessen, Euch eines meiner neuen Oberteile zu zeigen.

Der Schnitt ist mein altbewährter Vogue Schnitt V8581. Dieses Mal habe ich die Variante mit den langen Ärmeln genäht. Der Schnitt näht sich sehr schnell (sogar für meine Verhältnisse), verbraucht aber wegen der weiten Ärmel sehr viel Stoff für ein Oberteil.

Schnitt: Vogue V8581 (Hier meine kurze Variante)
Stoff: Baumwolle/Polyestermischung ausm Stoffladen
Änderungen: Ausschnitt und Ärmel mit Gummizug anstatt mit Schrägband, unterer Saum mit Nähma-Rollsaum, Ärmel ohne Gummizug unten.
Fazit: schnell zu nähen. Tolles Oberteil für unters Korsett oder unter die Korsage. 

Das Oberteil habe ich eigentlich hauptsächlich als Untendrunter für meine Korsetts gemacht, aber ich finde so schlecht macht sich das Oberteil ohne alles oder mit dem Taillengürtel auch nicht.

Was meint Ihr?

mit Taillengürtel
mit Korsett (nicht geschnürrt)


Muriel

Mittwoch, 19. Juni 2013

MMM: Fäno goes Hippie :-)

Fanö
Heute habe ich endlich mal die Gelegenheit, mein "altes" Fanö-Shirt wieder zu tragen.

Keine Ahnung, warum ich erst zwei Fanös habe. Der Schnitt gefällt mir sehr gut und genäht ist das Shirt auch sehr schnell.

Genäht habe ich das Shirt 2011 und inzwischen würde ich den Armausschnitt / Schulter besser anpassen, aber jetzt habe ich schon das Shirt und besser als ein Kauf-Shirt sitzt es immerhin.

Hier der Link zur ersten Fanö und hier zu meiner zweiten Variante.

Schnitt: Fanö von Farbenmix
Änderungen: Ich fand das vordere Oberteil zu breit, die Schulter-Ärmelnaht hing eher aufm Arm als auf der Schulter. Außerdem habe ich das Shirt enger gemacht und mehr tailliert, keine Bauchtasche
Stoff: grüner und gemusterter Jersey 
Fazit: Fanös nähe ich noch öfters.

Hier geht es zu den anderen MeMadeMittwoch-Teilnehmerinnen.

Muriel

Montag, 17. Juni 2013

Sommermama-Sew Along - Ich habe angefangen

 

17. Juni  - Ich habe angefangen:

Bin ich bei dem Schnitt und dem Stoff geblieben oder habe nochmal umgeschwenkt oder ist der Stoff noch nicht da? Komme ich mit der Anleitung klar oder brauche ich Hilfe? Schnittmuster abgezeichnet? Stoff zugeschnitten? Schon die ersten Nähte gesetzt?
  

Schnitt ist geblieben es wird eine Aurora von Layyl!

Schnitt ausgeschnitten und erst einmal meiner Puppe angezogen (geht mit Papier schon mal wesentlich
schwieriger wie mit Folie) Da ich nicht wirklich eine "schnittkompatieble" Figur habe...



Von vorne siehts schon mal viel besser aus als erwartet... auf der Seite werde ich auf jeden Fall noch ein extra Abnäher brauchen...
aber...



hier schon mit gestecktem seitlichen Brustabnäher
... um die Brust rum fehlt einfach Stoff (bzw. hier Papier). Das hatte ich mir bei der "flachen" Puppe auf dem Bild schon gedacht...

Muriel hat dann doch nochmal alles mit ihrem schlauen Buch durcheinander gebracht, dort heißt es nämlich, dass wenn der Schnitt wegen einer zu großen Oberweite nicht passt, muss man den Schnitt auf der Seite zusammenfügen und in der Mitte zugegeben... Aber auch das hat irgendwie nicht ganz hingehauen. 
So hab ich dann doch den ganzen Schnitt nochmal auf Folie abgepaust und von vorne begonnen.




Da ich so begeistert war von dem Titelbild des Schnittes, hab ich mich auch für einen roten Stoff mit weißen Punkten von stoffolino.de entschieden. Leider ist der Stoff immer noch nicht da.



Oder zum Glück, denn so hab ich im dazu entschieden erst einmal mit einem Probeteil anzufangen... und was stellte sich heraus, nicht in der Breite brauch ich mehr wie meine Puppe (die noch vor der Schwangerschafts- und Stillzeit entstanden ist) sondern in der Länge... unter der Brust ist der Stoff doch ein bisschen knapp. Ich will ja den Rock nicht direkt unter der Brust sitzen haben.


Und auch die Abnäher bekomme ich an mit irgendwie nicht mehr so gut hin wie noch an der Puppe (die ja leider nicht mehr genaue meine Maße hat).

Da wird mir wohl heute Abend die Schneiderin helfen müssen... hoffentlich gibt mir meine Maus heute Abend Ausgang...

Und hier geht es zu den anderen Sommermamas.

Grüße Eure Kaddaa

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *