Montag, 31. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 6: Weihnachtskleider in Aktion

30.12.2012
Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 6: Weihnachtskleider in Aktion
Finale der Herzen, für alle die es nicht bis zum 23. geschafft haben. / Ich im Weihnachtskleid mit Baum.

----------------------------------------------

Kaddaa:

Auch ich wollt mich nochmal im alten Jahr melden.

Vorab möchte ich eins festhalten ohne das Sew-Along wäre ich wohl nicht motiviert gewesen vor Weihnachten etwas für mich zu nähen. Das Kleid war zwar nicht wirklich aufwendig, wenn man jedoch ne kleine Maus hat, ist die Zeit nur recht knapp bemessen, für mich war es daher ein riesen Projekt für nur eine Woche.
Normalerweise komme ich nur zwischen 20 Uhr und 22 Uhr zum nähen. Da ich dann müde bin, fehlt mir oft die Muse etwas für mich zu nähen (Kinderkleider bringen einfach schnelleren Erfolg). Wenn ich es jedoch geschafft habe bin ich jedoch viel stolzer, als auf die Sachen für meine Tochter.
Vor Weihnachten hat die Maus dann auch noch angefangen zu Zahnen so, so dass auch noch die abendliche Nähzeit weggefallen ist. Daher: vielen Dank an Muriel, die zum Nähen und Helfen vorbeigekommen ist und an meinen Mann der das Marlenakind 3 fast ganze Tage betreut hat, damit ich ungestört nähen konnte.

Dennoch für 2013 nehme ich mir vor wieder mehr für mich zu nähen!

So nun zum Kleid:
Mein Weihnachtskleid hat sich bewährt, auch wenn es gerade am Heiligen Abend doch ein bisschen warm war, es ist bequem aber dennoch schick und das Stillen hat wunderbar geklappt (auch wenn die Maus tagsüber schon lieber am Familientisch sitzt). So hatte ich es am 24., 25. und 26.12 an und plane es auch heute Abend an Silvester auszuführen.

Fazit: Schnitt wird auf jeden Fall nochmal genäht. Dann jedoch (wie in der Anleitung) aus nicht dehnbarem Stoff und nicht als Stillkleid! Ich bin dann auch fest entschlossen die Anleitung nicht zu ignorieren (vielleicht für einer der vielen Hochzeiten zu denen wir schon wieder im nächsten Jahr eingeladen sind, denn ich kann mir vorstellen, dass das Kleid aus dem richtigen Stoff sehr elegant ist).

Und hier meine Bilder vorm Weihnachtsbaum (dieser kam dieses Jahr in den Laufstall damit das Marlenakind nicht rankommt!):





Auch von mir nochmals einen Guten Rutsch und einen guten Start ins neue Jahr 2013


... und hier der Link zu den anderen Weihnachts-Sew-Along Projekten.

Vielen Dank an Katharina von Dickespaulinchen.blogspot.com für die tolle Organisation.

Sonntag, 30. Dezember 2012

Weihnachtskleid Sew-Along Teil 6: Finale der Herzen

30.12.2012
Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 6: Weihnachtskleider in Aktion
Finale der Herzen, für alle die es nicht bis zum 23. geschafft haben. / Ich im Weihnachtskleid mit Baum.


Muriel:

Das Finale habe ich leider knapp verpasst. Mein Kleid ist erst am 24. fertig geworden.
Es war ja ein "schwerer" Schlag für mich, dass meine Mitbloggerin Kaddaa mich einfach so mit ihrem "Jersey"-Kleid überholt hat. :-) Das war sehr gemein.

Irgendwie hat alles an dem Kleid länger gedauert wie gedacht, aber ich bin froh, durchgehalten zu haben. Endlich habe ich mein seit Monaten brachliegendes UFO-Kleid fertiggestellt.

Nun zum Schnitt:
Zu meiner Verwunderung haben die zahlreichen Abnäher am Rockteil und das Oberteil auf Anhieb ohne Änderungen gepasst. Normalerweise darf ich bei Burda-Schnitten immer noch einiges ändern... aber dieses Mal... wie als wäre es für mich gemacht. Auch die Mädels vom Nähtreff waren erstaunt. Der Schnitt ist aus 2008 und ich wage nun mal zu behaupten, dass damals die Burda-Schnitte noch um einiges raffinierter waren als derzeit.

Das Kleid hat an Heiligabend gute Dienste geleistet und das Essen hat auch noch reingepasst. :-)

Schnitt: 130 aus Burda 12/2008
Material: Ikea-Seide, Pünktchenstoff-Poly-Irgendwas, Futter und Samtband, Druckknöpfe 2x, Haken und Ösen.
Änderungen: gekürzt ca. 15cm,  komplett gefüttert, Haken/Ösen am oberen Ende des Reißverschlusses. Hohlkreuzanpassung.
Fazit: sehr raffinierter Schnitt und sitzt super.

Die hintere Verschlusslösung ist etwas seltsam. Der nahtverdeckte Reißverschluss geht nur bis zum roten Band. Das Punkte-Oberteil ist hinten schräg geschnitten... sieht auf der technischen Zeichnung raffiniert aus, nur leider klappt diese Schräge im wirklichen Leben sehr leicht auf. Ich werde noch einen zusätzlichen Druckknopf anbringen müssen.

... so und in Zukunft darf mich das Kleid im Geschäft begleiten.

Vielen Dank an Paula fürs Zeigen von ihrem tollen Kleid. @Paula: Ohne Dich wäre ich nie auf den tollen Schnitt gestoßen.

Vielen Dank auch an Kaddaa für das traumhafte Stecken des Reißverschlusses. Wir sind schon ein tolles Team.


... und hier der Link zu den anderen Weihnachts-Sew-Along Projekten von dieser Woche.

Vielen Dank an Katharina von Dickespaulinchen.blogspot.com für die tolle Organisation.

Wir wünschen Euch einen guten Start ins neue Jahr.

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Stäbe: mal aus Metall, mal aus Plastik

Kein Korsett, keine Korsage würde ohne Stäbe funktionieren.

Die Frage ist nur, welche Stäbe für welches Projekt?

Flachstahl und Federstahl
Ich bevorzuge für meine Korsetts den 7mm Federstahl für die normalen Tunnel und den 5mm Flachstahl zum Stabilisieren der Schnürlücke links und rechts neben den Ösen.

Für ein Korsett brauche ich ca. 7m Federstahl und 1,5m Flachstahl. Als ich mit dem Korsett nähen angefangen habe, habe ich mich gewundert, warum die anderen Korsettnäherinnen immer so viel Stahl auf einmal bestellen. Dachte, die bestellen immer auf Vorrat, aber nein, das ist  gar nicht so, die x Meter Stahl braucht man für nur ein Korsett. Dafür hält das dann alles gut an Ort und Stelle.

Einziges Manko an den Stahlstäben ist für mich die Problematik mit dem Waschen. Ein Korsett würde ich nie in die Waschmaschine stopfen und auch sonst wird es nur sehr vorsichtig per Hand gereinigt. Meine Korsetts trage ich nie direkt auf der Haut, sondern habe immer noch was darunter (sieht man von außen / auf den Bildern nicht). Ich habe vor kurzem ein trägerloses Samtkleid genäht, welches im Oberteil durch eine eingenähte Korsage verstärkt werden sollte. Das Kleid sollte schon etwas einfacher waschbar sein als ein Korsett.

Plastik-Fischbeinstäbchen (weiß) und
durchnähbarer Stab (schwarz)
Also habe ich mich auf die Suche nach alternativen Stäben gemacht und zwei Arten von Plastikstäben bestellt:
  1. durchnähbarer Stab in schwarz
  2. Plastik-Fischbeinstäbchen in 6mm
Der durchnähbare Stab ist gleich bei der ersten Begutachtung "rausgeflogen". Dem traue ich nicht. :-) Der sieht für mich nicht gerade formstabil aus. Ein bodenlanges Samtkleid hält der sicherlich nicht auf Dauer. Muss mal schauen, ob ich den irgendwann für was anderes verwenden kann.

Das Plastik-Fischbeinstäbchen hat mich positiv überrascht. Plastikstäbe kannte ich bisher nur aus (günstigen) Kaufkorsagen und die neigen ja zum Verbiegen (hier gezeigt). Diese waren aber vom Material her nicht annähernd so dick wie der bestellte Stab. Dieser Stab ist schön fest und formstabil. Zur Sicherheit habe ich für das Samtkleid pro Tunnel immer zwei Stäbe verwendet. Bin mal gespannt auf den Langzeittest.

Übersicht meiner bisherige Projekte, die Stäbe erfordert haben:



Ach ja, mein Korsettzubehör bestelle ich bei piccoli-shop.de/

Muriel

Sonntag, 23. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 5


23.12.2012
Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 5: Es ist toll geworden!

Großes Finale im MMM-Blog mit mir als Gastbloggerin und allen anderen WeihnachtskleidträgerInnen (auch ohne Sew-Along-Teilnahme)

----------------------------------------------------------------

Kaddaa:

Ich bin tatsächlich fertig... (ich glaubs selbst noch gar nicht)

Ich bin ja normalerweise nicht jemand der auf den letzten Drücker arbeitet. (Auf Prüfungen habe ich früher 3/4 Monate vorher angefangen zu lernen, weil ich kurz vorher durchgedreht wäre wenn ich noch nicht angefangen hätte...) Doch dieses Kleid hab ich jetzt in einer Woche durchgezogen! Samstag vor ner Woche hab ich angefangen mit abpausen und gestern Abend hab ich den letzten Stich gemacht. Wobe ich echt zugeben muss, dass ich gestern Abend leicht gereitzt war....


Das Marlenakind war heute mal wieder sehr anhänglich...

Der Stoff ist dankbar, durch das Muster verzeiht er so einige Fehler, allerdings erkennt man auch nicht wirklich den Schnitt. (Vielleicht schaff ich es ja noch euch nächste Woche ein besseres Bild unterm Weihnachtsbaum zu präsentieren.)


Dem ursprünglichen Schnitt, ist es nicht mehr so ähnlich, frei nach dem Motto: am besten kommt man voran wenn man die Anleitung i gnoriert bzw. ich habe einige Änderungen vorgenommen... zum Teil geplant, zum Teil, weil ich die Anleitung einfach nicht verstanden habe:

  • Zum einen habe ich das "Gewurschtel" um den Bauch weg gelassen (Vorderwickel heißt das laut Anleitung) da dies mit dem Strickstoff einfach zu arg aufgetragen hätte
  • Habe ich in den Ausschnitt ein "Stilleinsatz" eingenäht, was zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt: so ist das Stillen einfacher und der Ausschnitt wäre bei meiner Oberweite einfach zu groß gewesen. (Ich trage zwar gerne ausgeschnitten aber dass war zu arg)
  • Die Falten am Arm hab ich weg gelassen, wer braucht die...  und mit diesem Stoff hätte man sie wohl eh nicht gesehen.
  • Weil ich die Anleitung nicht verstanden habe, habe ich auf die Falten vorne kleine Biesen gesetzt (was echt nicht schlecht aussieht, wenn man es sieht...) 
Ich hatte ja überlegt ob ich die Falten überhaupt machen soll oder ob sie nicht unvorteilhaft sind, jedoch nach mehrfachem rumprobieren, entpuppten sie sich als beste Lösung.
Man sieht auf dem Foto leider kaum wo die Falten sind, der Ausschnitt aufhört und der Stilleeinsatz anfängt.





Ich wünsche Euch und Euren Familien ein schönes Weihnachtsfest und allen Teilnehmern am Weihnachtskleid-Sew-Along 2012 viel Spaß mit Ihrem Kleid.

... und hier der Link zur Parade der Damen in Ihrem Weihnachtskleid.
 Und nochmals vielen Dank an Katharina von Dickespaulinchen.blogspot.com für die tolle Organisation.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *