Dienstag, 28. Februar 2012

Von verschwundenen Reißverschlüssen und unendlichen Säumen

Vielen Dank für Eure Tipps bei meinem Mary-Poppins-Hilferuf. Ich habe mich aus Stoffmangel für einen knielangen Rock entschieden. Die richtige knöchellange Mary-Poppins-Version nähe ich aber bestimmt auch mal.

Ich als Mary Poppins
Schnitt: Vogue 8749 (Tellerrock, könnte man auch selber erstellen aber für 3$ konnte ich nicht nein sagen)
Stoff: schwarze Seide
Änderungen: Länge minimal gekürzt
Fazit: schneller Schnitt, toller schwingender Rock, man schwebt elegant durch die Gegend. Nähe ich bestimmt noch mal, allerdings würde ich das vordere Rockteil als ein Teil zuschneiden.
Sonstiges zum Outfit: Gürtel vom Begleitpersonenkleid, Schleife selber genäht mit Sicherheitsnadel, Bluse und Hut gekauft

Eigentlich hätte ich gerne einen etwas schwereren Stoff z.B. weiche Wolle oder ähnliches gehabt. Leider hat das mein Stofflager nicht hergegeben und da ich versuchen möchte meine vorhandenen Stoffe abzubauen wollte ich einen vorhandenen verwenden. Die Wahl fiel auf einen Seidenstoff. Bin mich sehr froh diesen genommen zu haben, er fällt toll und schwingt beim Laufen schön mit. Meine ursprüngliche Idee zwei Röcke übereinander zu tragen ist an akutem Zeitmangel gescheitert.

Mist, habe ja gar keinen Schirm
Zusätzlich ist der eigentlich vorgesehene Reißverschluss einfach verschwunden ... im Wohnzimmer hatte ich ihn noch in der Hand und in der Küche war er dann plötzlich verschwunden auch eine zweitägige intensive Suche mit externer Hilfe ließ ihn bisher nicht mehr auftauchen. Deshalb musste ich am Freitag Abend (am Sa war schon die Party) einen eigentlich für den Second-Hand vorgesehen Rock opfern und den Reißverschluss raus trennen. Der Mary-Poppins-Rock war inkl. der Taschen schnell genäht.

Der Saum hat mich allerdings einiges an Nerven und unendlich viel Zeit gekostet. Vielen Dank an Mei-Mei für ihre klasse Hilfe beim "puffen".
Ich hatte kein passendes Schrägband im Haus und dachte mir es wäre schneller den Saum per Hand zu nähen als ein Schrägband herzustellen und dieses anzunähen. Nach über 4h handnähen am Saum (ja, ich bin nicht unbedingt die schnellste Handnäherin und warum sind Tellerrocksäume sooo unendlich lang?!) bin ich im Nachhinein vom Gegenteil überzeugt, dafür sieht der Saum aber sehr gut aus. Die Schneiderin wäre bestimmt stolz auf mich.

Die Zeit zum "Aushängen" des Tellerrocksaums hat leider nicht mehr gereicht. Der Rock war erst zwei Stunden vor der Party fertig und ich hoffe jetzt einfach mal, dass der Saum so bleibt ... ansonsten wird noch mal begradigt und dann kommt aber Schrägband dran :-)

Wie macht Ihr das mit Tellerröcken? Aushängen oder nicht?

Muriel

Montag, 27. Februar 2012

Frühlingsjäckchen Knit-Along 2012 Teil 3

Garn vorstellen, Muster- und Maschenprobe

Garn:

Das Garn habe ich schon hier vorgestellt... mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

Musterprobe:

??? Was ist denn das ?

ich hatte dass Projekt ja schon begonnen und nein so was hab ich noch nicht gemacht...

muss man das? Für was ist das gut? Könnt ihr mir da weiter helfen?

Ich wurschtel mich bei einem Projekt immer so durch beim Muster... einfach Schritt für Schritt... wenns dann net so aussieht wie in der Anleitung wirds halt nochmal aufgezogen...
aber ich muss zu geben, außer Zopfmuster habe ich auch noch nicht viele Muster gestrickt und auch in diesem Bereich, bisher nur einfache Muster. Ich bin halt noch Anfängerin.

Wenns Probleme gibt, googel ich diese und hoffe dass ich eine Videoanleitung finde, oder ich laufe "hilferufend" zu meiner Mama... in diesen Momenten bereue ich dass ich nicht früher angefangen habe zu stricken bzw. das meine Oma so früh gestorben ist... die hätte mir viel erklären können.

Wenn wir gerade dabei sind... weiß jemand wie "betohnt abnehemn" geht? 

Nach dem ich die Anleitung in diesem Fall endlich kapiert hatte, sah das Muster auf Anhib gut aus...nicht ganz so wie auf dem Bild, aber auf dem Bild kann mans ja auch net richtig sehen... daher gehe ich davon aus, dass ich die Angaben richtig interpretiert habe... auf jedenfall bleibt das Muster so...Punkt... jetzt muss ich nur schauen, dass ich mich nun aufs neue ins Muster hineinfinden kann!

 Maschenprobe:

Also eine Maschenprobe habe nicht gemacht... was vielleicht ein bisschen blauäugig war... aber ich glaube ich hab Glück gehabt... wenn ichs an mich halte scheint es ungefähr zu passen...


ich werde jetzt auch nicht noch eine machen, ich vertraue einfach darauf dass es schon passt. Die Wolle die im Muster beschreiben war, gabs damals im Wollladen leider nicht, aber mir wurde versichert, dass diese hier am besten passt.

Hier geht es zu den anderen Teilnehmern.

Kaddaa

Sonntag, 26. Februar 2012

Stoffbergabbau

Guter Vorsatz
Bei dem Projekt Stoffbergabbau möchte ich mich auch beteiligen.


Zu meiner Verteidigung, dass sind nicht alles wahllos zusammengetragene Stoffe... Bei vielen, hab ich mir schon überlegt was ich damit machen will, ich hab nur noch nicht damit begonnen.
Also mein Vorsatz lautet:
Bevorzugt schon seit längerem geplante Projekte umzusetzen (sobald der Bauch weg ist und ich dann im Babystress Zeit finde... und... und...)
und bei neuen Projekten erst mal checken ob, nicht ein passender Stoff schon da ist.
Ich hab eigendlich fast alles vom Futterstoff, über Patchworkstoffe bishin zum Fleece und sogar Seide...
Vielleicht habe ich jetzt im Mutterschutz sogar mal Zeit zum sortieren... dabei kommen einem oft neue Ideen.

Mit den besten Vorsätzen, Eure Kaddaa

Freitag, 24. Februar 2012

Männerschal

Dieses schwarze Etwas ist der Schal :-)
Endlich durfte ich auch mal für Mann was nähen. Er wünschte sich einen halsnahen Rundschal. Sein jetziges Modell ist aus Bundeswehrbeständen und nach dem Zustand zu urteilen schätzungsweise schon fast historisch wertvoll. Gemeinsam zogen wir also in den Stoffladen. Das Rennen hat ein "aufregendes" schwarzes Fleece gemacht.


Männer -Schal


Der Schal war super schnell genäht und weil Mann so begeistert war habe ich gleich ein paar mehr zum Verschenken an seine Kumpels genäht. Für Frauen ist der Schal eher nichts, er ruiniert jede Frisur :-)

Muriel

Donnerstag, 23. Februar 2012

Stubenwagen Teil I

Fundstück, Planung und Tradition

Auf dem Dachboden meiner Eltern habe ich zusammen mit meiner Mama unseren alten Stubenwagen entdeckt.

Zusammen mit meiner Mama plane ich einen neuen Überzug zu nähen. Dabei will ich mich zum Teil an dem alten Bezug, den wir noch haben, orientieren.

Warum ich den alten nicht nehme... ich glaube es würde mir nicht mal was aus machen, dass er fast 28 Jahre alt ist (der wird ja gewaschen)... nein mir gefällt die Farbe und das Muster nicht... und ich finde er ist zu lang und verdeckt den ganzen schönen Korb.

So sah der Wagen aus als meine Schwester rund ich kleine war (nur der "Himmel" fehlt):

Und das Original vor 28 Jahren:




Meine Mutter war damals total begeistert vom Rot... und hat den Bezug zusammen mit meiner Oma genäht (wir werden also einer Tradition weiterführen) Sie hat selbst schon in diesem Wagen gelegen, damals in einem weißen Blümchenüberzug (den gibt es nicht mehr, nur noch Stoffreste) Ob auch meine Oma den Bezug zusammen mit Ihrer Mutter genäht hat?

Viele haben meine Mama gewarnt wegen dem Rot... das ist zu unruhig, da kommt das Baby nicht zur Ruhe... naja... ich war dann auch ein richtiges "Schreibaby."... ob das am Wagen lag? Meine Schwester war ein ruhiges Kind... obwohl sie auch im roten Wagen lag, man kann es also nicht verallgemeinern.

Egal... ich will auf jeden Fall ein anderen, vielleicht einen mit Sternchen, in blau? Mal schauen was ich finde. Auf jeden Fall will ich, dass der Stoff nicht so lang über den Korb hängt, so oder so ähnlich (halt in einem anderen Stoff) wird es dann aussehen:


Kaddaa

Dienstag, 21. Februar 2012

Hilfe: Das Mary Poppins Projekt

Rock - zweilagig?
Ich bräuchte mal Eure Hilfe: Anlässlich einer Party diesen Sa mit dem Motto "Helden unserer Kindheit" fehlt mir noch das passende Outfit. Ich habe mich für Mary Poppins entschieden aber wie mache ich den Rock?

Ich habe mich für einen gut gelagerten Seidenstoff mit etwas Stand entschieden. Auf dem Bild seht ihr diesen mal an mir drappiert. Als Schnitt nehme ich einen Tellerrock, der kommt meiner Vorstellung von der lieben Mary am ähnlichsten.

Wie findet Ihr die Variante mit zwei Röcken übereinander in ver. Längen (siehe Bild: vorderer Rockteil)? Finde es sieht gar nicht so schlecht aus, bin mir da aber noch etwas unsicher.
Habt Ihr sonst noch Ideen?

Würde mich über Eure Meinungen freuen.

Vielen Dank.

Muriel

Montag, 20. Februar 2012

Frühlingsjäckchen Knit-Along 2012 Teil 2

Strickmuster und Farbwahl, Entscheidung für ein Garn

Strickmusterwahl
 

Also vernünftig wie ich bin... werde ich mich mein begonnenes Projekt fortsetzten und mich durch die Anleitung wühlen... ich hasse Strickanleitungen, die sind soviel komplizierter als Schnittmuster.

Es ist zwar nicht wirklich ein Frühlingsmodel... aber ich denke im April und Mai wird es schon noch ein paar kühle Abende geben wo ich den Mantel ausführen kann... wenn ich dann mit Neugeborenem in schlaflosen Nächten spazieren gehen muss ;-)

Garn und Farbwahl: Garn von unserem Wollladen vor Ort: 53% Schurwolle 47% Polyacryl  für 7-8er Nadeln in schönen melierten Lilatönen. Passt wunderbar zu meinem lila Cocktailkleid... das hab ich hier noch nicht vorgestellt... aber es wird mir wohl dieses Jahr auch nicht mehr passen.
Die Nadelgröße beruhigt mich ein bisschen.... vielleicht komm ich dann doch ein bisschen schneller voran.

soweit bin ich bisher gekommen
besonders das Zopfmuster gefällt mir












Wenn ich feststelle, dass ich nicht fertig werden, kann ich ja immer noch den "Strickschlach" stricken... der sieht aus als würde er schnell gehen.

Hier geht es zu den anderen Teilnehmern.


Kaddaa

Samstag, 18. Februar 2012

2012: gemütlicher Stoffbergeabbau

Mein Vorhaben für dieses Jahr ist endlich mehr meiner gut gelagerten Stoffe zu verbrauchen. Ein komplettes Stoffkaufverbot funktioniert bei mir leider nicht, da komme ich mir so eingeschränkt vor und meine Kreativität schwindet so schlagartig, deshalb versuche ich dieses Jahr zumindest pro Monat einen der vorhandene Stoff zu verbrauchen, dass sollte sogar für mich machbar sein.
Außerdem versuche ich nur Stoffe zu kaufen, für die ich die Schnitte schon vor Augen habe, so kann ich auch gezielter einkaufen.

Den Anfang macht ein dehnbares Kunstleder, dass ich mir mal ohne Grund gekauft habe (sollte mir sowas abgewöhnen). Das soll die Kopie einer Kauf-Korsage werden, welche auch aus dehnbarem Material ist.

Kunstleder - dehnbar
 
Für den nächsten Monat habe ich mir auch schon einen Stoff rausgesucht: ein grauer bedruckter Jersey, der sich in ein bequemes Kleid verwandeln soll :-)

Jersey
Die Idee mit dem  12-Monate-Stoffabbau habe ich bei der Tagträumerin geklaut.

Muriel

Donnerstag, 16. Februar 2012

Kleid mit Tellerrock

Kleid für die Hochzeit meines Cousins... da ich da schon schwanger war musste was "umstandstaugliches" her...
nicht dass ich sonst auf zwei Hochzeiten das selbe Kleid anziehen würde... schon garnicht wenn auch andere Gäste auf beiden Hochzeiten eingeladen sind.
Gerade bei einem so schönen Ambiente (Burg Berwartstein in der Pfalz) musste ein passendes Kleid her...


Schnitt: Marke Eigenbau, orientiert an Muriels Kleid (hier) Oberteil nach Schnitt unserer Schneiderin und Tellerrock habe ich mit Hilfe der Schneiderin ausgerechnet (nach mehreren Anläufen hatten wir dann sogar ein plausibles Ergebnis...;-)

Klar war für mich, dass ich dass Oberteil von Vogue nicht nehmen kann, weil mir Schnitte ohne Ausschnitt überhaupt nicht stehen und Rückenausschnitten mag ich überhaupt nicht.

Jetzt sieht das ganze ein bisschen aus wie ein Dirndl... aber ist ja auch net schlecht.

Stoff: Wie Muriel (zusammen erstanden) blaue Seide vom Schweden ca. 2,6m , Schrägband mit Blümchen, nahtverdeckter Reißverschluss.

Fazit:Super Kleid, da der Rock so weit oben beginnt auch schwangerschaftsgeeignet (auf dem Foto im 4. Monat)... leider habe ich nicht bedacht, dass man in der Schwangerschaft nicht nur am Bauch zunimmt... sondern auch an der Oberweite... was bedeutet inzwischen passe ich leider nicht mehr rein. Zum Glück hatte ich an Silvester noch mein Zackenkleid dabei... sonst wärs peinlich geworden...

Dienstag, 14. Februar 2012

Praxistest: Zuschneiden in der 1.Klasse

Zuschneiden in der Bahn
Was macht die arme Hobbyschneiderin wenn sie mehrere Stunden in einem Zug „gefangen“ ist und leider nicht stricken kann. Sie nimmt ihre Nähsachen mit und hofft auf ein leeres 1. Klasse Abteil.

Ich hatte Glück und kann nun berichten, dass der Abteil-Tisch sehr gut ausreicht um eine Fleecejacke aus 1m Stoff zuzuschneiden … okay, es gab ein paar neugierige Blicke ausm Gang aber wenigstens beschäftige ich mich :-) Hätte ich wirklich damit gerechnet dafür Zeit zu haben hätte ich gleich noch Reihfaden mitgenommen, da müsste die Jacke nur noch „kurz“ unter die Ovi und fertig wäre das Ganze gewesen.





Schnitt: Kapuzenjacke: Saturday Chilling 05/2011 Ottobre
Stoff: Fleece (zu dünnes) und Jersey.
Änderungen: gekürzt (etliche cm), Beleg an Reißverschluss hinzugefügt, Rückennaht an Hohlkreuz angepasst, 2-Wege-Reißverschluß
Fazit: schnell genäht, sehr bequem, die Kapuze finde ich etwas zu groß.

Die Jacke möchte ich unter Anderem auch zum Klettern bzw. dem Sichern anziehen. Zur Zeit ist es in der Halle trotz Wärmelampen doch recht frisch. Letztes Mal beim Klettern ist mir mal wieder aufgefallen wie unpraktisch im kalten (sehr kalten) Winter beim Sichern Jäckchen sind, weil man sie wegen dem Gurt eigentlich nicht schließen kann. So bin ich auf die Idee mit dem Zwei-Wege-Reißverschluss gekommen, so kann Frau trotz Fleecejacke schön gewärmt den Partner am anderen Ende des Seils sichern.

Zum Sichern kann ich die Jacke von unten aufmachen und habe es oben rum trotzdem noch schön warm und weil ich mich im Nähladen nicht für eine Reißverschlussfarbe entscheiden konnte, habe ich gleich zwei Reißverschlüsse kombiniert.

2-Wege-Reißverschluss

Wenn ich noch passendes Fleece oder Sweat da hätte, hätte ich gleich noch eine Jacke genäht. Schließlich kann Frau bei den winterlichen Temperaturen nicht genug Jäckchen haben.


Muriel

Montag, 13. Februar 2012

neue Boleros

Eigentlich kann Frau doch nie genug Boleros haben, oder? Somit war klar, dass nach dem Testmodell  noch weitere folgen werden.

gemusterer Bolero

Schnitt: M6284 von McCalls

Stoff:  drei ver. Jerseys

Fazit: Ich brauche noch mehr ... :-)

Der Schnitt von McCalls passt ohne Änderung und näht sich auch sehr schnell. Irgendwann nähe ich bestimmt auch mal den Schnitt als Shirt :-)

Der Schnitt eigent sich sehr gut als Zwischenprojekt, so zur Entspannung und ist super schnell genäht. Leider wird der gemusterte Bolero verschenkt und mir bleibt nur noch der "zwei"farbige Bolero. Die Welt kann ja so gemein sein :-)



"zwei"farbiger Bolero

Besonders gut an dem Schnitt gefällt mir, dass das Rückenteil nicht so kurz ist wie bei anderen Boleros, so gibt es keinen Spalt zwischen dem Top und den Bolero :-)

Die waagreche Naht gehört mitten in die Pampa, warum auch immer.



 Muriel

Samstag, 11. Februar 2012

Wölkchenshirt

passen zu der Hose von Muriel entstand noch ein Wölkchenshirt aus Reststoffen und einer Applikation von Debbys Zauberlädchen. Schnitt: Zwergenverpackung (bereits von Muriel beschrieben) , super einfach und schnell genäht.


fablich mal ein bisschen mehr mädchenhaft... pink... aber nicht rosa!


Kaddaa

Freitag, 10. Februar 2012

Kaufkorsage - überarbeitet

Kaufkorsage - Vorher
Über den Kleiderkreisel habe ich vor Ewigkeiten eine tolle schwarze Korsage erstanden, welche super zu Blusen passt. Ein schönes schlichtes Schwarz mit gutem Sitz aber … schon nach kurzer Zeit haben sich die qualitativ „hochwertigen“ Plastikstäbe so verbogen, dass ich es unmöglich anziehen konnte und so wanderte das gute Stück nach ganz hinten in den Kleiderschrank. Jetzt da ich ja eh Stäbe im Haus habe, konnte ich die Kleiderschrankleiche wieder befreien um die Stäbe zu ersetzen.

Das war drin: Die Plastikstäbe mit den vielen Wellen waren vorne drin. Die hinteren Stäbe hatten "nur" eine Welle. Hübsch oder ... leider leider entsprachen die Wellen überhaupt nicht meiner Figur :-)

Plastikstäbe

Durch meine neu gewonnene Federstahl-Erfahrung habe ich beschlossen die vorhanden Stäbe gegen richtige Stäbe auszutauschen und oben noch eine Paspel anzunähen und so sieht das dann aus:

so siehts jetzt aus


Irgendwie sieht auf dem Bild die Paspel sehr unscheinbar aus … in Echt sieht man sie besser.

Muriel

Mittwoch, 8. Februar 2012

Zwergenverpackung: Hose und Pulli

Als zukünftige "Tante" bin ich ja quasi dazu verpflichtet auch was für Kaddaas Baby zu nähen. :-)
Entschieden habe ich mich für ein Oberteil und eine Hose beides in einer "größeren" Größe nämlich 62. Hoffe, dass die beiden Teile dann etwas länger als ein paar Tage passen. Bei den Kleinen weiß man ja nie wie schnell die wachsen. Das Nähen hat Spaß gemacht und ging wirklich schnell.

Pulli
Schnitt: Zwergenverpackung von Farbenmix, beides in Gr. 62

Stoffe: div. Jerseys

Änderungen: keine

Fazit: Ratz-Fatz genäht. Passform muss noch getestet werden.

Ich glaube zum Oberteil nähe ich noch eine passende Hose. Grünen Reststoffe hätte ich eh noch zur Stoffresteverwertung.

Schade, dass ich noch so lange warten muss bis ich die Kleidungsstücke am lebendigen Modell sehen kann ... was ist wenn die gar nicht passen?!

Zur Hose habe ich das passende Oberteil. Siehe hier :-)

Hose

Muriel

Dienstag, 7. Februar 2012

Ich habe gewonnen!


Heute kam mein neues Täschchen per Post.

Mal schauen für was ich es verwende, vielleicht als Schmicktäschen oder für meine Schmuck.
Vielen Dank an Annett
Kaddaa

Montag, 6. Februar 2012

Frühlingsjäckchen Knit-Along 2012: Inspiration, Muster, Wolle

Inspirationen stammen z.Z aus folgender folgender Zeitschrift (wie ich mich kenne ist es am Besten wenn ich garnicht so weit mich umschaue... sonst hab ich so viel Ideen, dass ich nicht zu Potte komme):
Zur Debatte stehen 3 Modele...



  1. ... ein Großprojekt: ein Mantel den ich vor 1 1/2 Jahren begonnen habe und nach 30 Reihen weg gelegt habe... weil... keine Ahnung, hab einfach nicht weiter gemacht.
    Die Knit-Along-Aktion wäre eine Gelegenheit endlich mich wieder reinzudenken und vielleicht das Projekt abzuschließen
    Der Manel hat ein schönes Zopfmuster.
    das Garn war zudem so teuer (Preis habe ich zwischenzeitlich verdrängt... ich weiß nur noch das es weh tat) dass es eigentlich gerade zu unerhört wäre den Mantel nicht zu beenden.
    Gerade was das Garn betrifft muss ich mir, wenn ich künftig mehr stricken will was einfallen lassen, da sonst bald mein Geldbeutel nicht mehr mit macht... Wie löst Ihr das, wo bekommt Ihr euer Garn her? Im I-net bestellen find ich schwer... da man da dass Garn nicht "anschauen"/"anfühlen" kann.



    oder zwei kleinere Projekte:


  2.  ein Bolerojäckchen
  3. ein "Strickschlauch"










hier  gehts zu den anderen Teilnehmern.
Kaddaa
 

Sonntag, 5. Februar 2012

Webbandhalter

neue Webbandhalter

Nachdem dieses Jahr mit dem Bau meines neuen Nähtisches ja schon sehr handwerklich angefangen hatte, ging es gleich weiter. Meine sich selbst vermehrende Webbandsammlung brauchte schon wieder neue Webbandhalter.
Mann hat mich eindringlich gewarnt, dass ich nicht versuchen sollte mir irgendwelche Körperteile anzusägen. "Trotz" der Gefahr habe ich mir mutig neue Webbandhalter gesägt. Finde die Halter sehr praktisch, da ich so einen besseren Überblick über meine Bänder habe und wie ihr seht habe ich schon mal auf Vorrat mir Weitere gesägt :-)

Muriel

Samstag, 4. Februar 2012

Amelia´s kann Frau nie genug haben

Dieser Schnitt hat es mir und Mei-Mei schon letztes Jahr angetan, somit war klar, dieses Jahr brauchen wir auch wieder welche. Entstanden sind eine rote Nickie- und eine Punkte-Fleece-Amelia.

Schnitt: Amelia von Farbenmix

Stoff: 1x roter Nickie, 1x Punkte-Fleece mit Kapuzen-Jersey-Futter

Änderungen: gekürzt und Armausschnitte leicht gekürzt, so dass diese nicht so stark überschnitten sind

Fazit: schnell zu nähen und sehr kuschelig. Diesen Schnitt habe ich schon fünf mal genäht.

Allerdings finde ich die Brustabnäher als nicht wirklich sinnvoll. Ich habe die Amelia schon mit und ohne Abnäher genäht. Durch die meist dickeren dehnbaren Materialen macht es eigentlich keinen großen Unterschied .. zumindest in der Größe, die ich bisher genäht habe. Die Abnäher werde ich beim nächsten Mal wieder weg lassen ... so und jetzt hoffe ich, dass Mei-Mei sich auch mal einen anderen Schnitt wünscht.
@Mei-Mei: ich kann auch andere Sachen nähen :-)
 

Muriel

Donnerstag, 2. Februar 2012

Neues Korsett Werkzeug

Meine Korsett-Werkzeugkiste in in der letzten Zeit um ein paar Teile gewachsen:

Kombi-Revolverloch - Ösen-Zange:

Als Mann vor kurzem Mal wieder auf dem Weg in den örtlichen Profi-Werkzeugmarkt (nichts Baumarkt) war, habe ich ihn gebeten, nach einer Revolverlochzange Ausschau zu halten. Diese benötigte ich für die Ösen (für Korsetts). Im Nähladen hätte eine No-Name Revolverlochzange schon um die 20€ gekostet.

Mann hat dann sogar noch was Besseres gefunden, eine Kombination aus Revolverloch-Zange und Ösenzange. Bin begeistert. Zwei Werkzeuge in einem und hat auch nur 14€ gekostet und wurde in Deutschland hergestellt.

Kombizange
Bolzenschneider:

Außerdem habe ich mir noch einen kleinen Bolzenschneider gekauft um die Korsettstäbe schneiden zu können. Ich musste x-Baumärkte abklappern, bis ich endlich ein Werkzeug gefunden hatte, mit dem ich die Stäbe geschnitten bekomme. Zum Glück durfte ich überall probeschneiden. Ich weiß nicht, was die Baumarktmitarbeiter gedacht habe, was ich mit dem Federstahl vor habe :-)

Bolzenschneider
Fimo:

Bei meinem ersten "Korsett" (siehe mein Weihnachtskleid) hatte Mann ja seine liebe Not mit den Endkappen für die Stäbe. Wir scheinen mit dem Problem mit alleine zu sein. Im Netz habe ich den Hinweis entdeckt, die Enden mit Fimo formen. Hat super geklappt und nach 30min im Backofen waren die neuen Stäbe fertig. Ich denke Handwäsche halten die Stäbe so bestimmt ohne Probleme aus.

Neues Ende für die Stäbe :-)

... so jetzt fühle ich mich gerüstet für meine nächsten Korsettprojekte.

Muriel
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *