Montag, 30. Mai 2011

Burda 05/2010 bzw. das Probekleid

Jetzt mal was zu dem Kleid allgemein: Bei Burda ist das Kleid ein Ballonkleid aber bisher konnte ich das Kleid in Nähblogs immer nur ohne Ballon finden. Siehe hier bei Sanne und bei Anke .


Ich hatte ja auch von Anfang an vor es ohne den lustigen Ballon zu nähen, weil der Schnitt an sich echt toll ist. Aber ich finde Ballons stehen nur großen schlanken Frauen oder Japanerinnen.

Der Schnitt gefällt mir so gut, dass ich es wahrscheinlich für Mei-Mei nochmal nähe, die geht nämlich im September noch auf eine Hochzeit und hat noch nix zum Anziehen. Muss aber erst mal die Braut fragen ob´s ein Motto gibt. Nicht das wir in dem Kleid da stehen und alle anderen tragen Mittelalter :-)

Falten und Beulen

Ich habe am Wochenende zwar nicht wirklich viel Zeit zum Nähen gehabt aber zum Schulterfutter annähen und Reißverschluss ans Futter reihen hat es gefehlt. Richtig annähen könnte ich das Futter aber noch nicht. Der Reißverschluss wirft am unteren Ende noch komische Falten und da werd ich mal die Schneiderin nach Ihrem Rat fragen. Ich glaube ich werde den Reißverschluss am unteren Ende nochmal vom Kleid trennen und noch mal neu einsetzen. Seltsamerweise sitzt das Kleid / der Reißverschluss an Mei-Mei 1a und an mir gibts unten Beulen und Falten... och Mensch.

Inzwischen habe ich die Naht von unten bis zum Anfang vom Reißverschluss wieder aufgetrennt. Die untere Riesenfalte ist nun weg aber die Beule auf höhe meines Hohlkreuzes ist immer noch da. Da komme ich ums weitere Auftrennen wohl nicht herum.

Falls von Euch noch einer eine Idee hat, nur her damit.

Update 31.05: Habe gestern den Reißverschluss bis zur Teilungsnaht nochmal heraus getrennt und noch einige cm an Stoff rausgenommen (unter den geschulten Augen der Schneiderin). Jetzt sitzt gibt´s keine Beulen und Falten mehr ... aber noch ist die Naht hinten noch nicht ganz geschlossen, kann also noch kommen :-)

Samstag, 28. Mai 2011

Dinge, die ich beim Nähen brauche

Ovi Hülle
  • Meine geliebte Nähma natürlich mit Kofferhaube, damit sie die ständigen Fahrten auch gut überlebt
  • Meine ebenso geliebte Ovi leider nur mit Stoffhaube  aber dafür sehr stylisch. Überlege ob ich mir eine gepolsterte Ovi-Tasche kaufen soll ca 40€.
  • Mein Werkzeugköfferchen mit:
    • Prym Stoffschere, Stoffschere klein zum Umhängen, Schere für Sonstiges, Ersatznähschere
    • Schneiderkreide bzw. Seifenstücke
    • Handmaß (da ist die nette Schneiderin Schuld, weiß gar nicht wie ich früher ohne arbeiten konnte)
    • Vlieseline G785 (oder so ähnlich)
    • Nahtband (das mit dem Faden)
    • Sicherheitsnadeln (fürs Tunnelwenden etc.)
    • Nadelkissen für den Arm (ohne geht gar nicht)
    • Auftrenner (habe nur 3 Stück)
    • Maßband 1,5m
    • Stylefix von Farbenmix
    • Diverse Nähnadel
    • NähMa-Nadeln (70er bis 100er)
    • Werkzeugköfferchen
    • Meine Labels 
    • Schrägbandformer 18mm (hätte gerne noch einen größer aber ich glaube wirklich brauchen tue ich den nicht.)
  • Burdasammlung (Netterweise zur Verfügung gestellt von der örtlichen Bücherei, die wollten die 2007er und 2008er Burdas einfach wegwerfen… zum Glück hat ein netter Mensch an mich gedacht und so konnten wir die Zeitschriften vor dem sicheren Tod retten.)
  • Schnellhefter mit allen technischen Zeichnungen meiner und der Burdas meiner liebsten Nähfreundin. (So können wir beide auf einen riesen Fundus an Schnitten zurückgreifen)
  • Baumarktfolie, aber nur die ganz dicke
  • Fadensammlung, geerbt
  • Vogue Schnitte (die meisten sind Vintage-Schnitte)
  • Schneidematte, Rollschneider und Lineal (bisher allerdings nur für kleine Patchwork arbeiten für Schnitte habe ich den Vorteil der Matte noch nicht erkannt)
  • Meine „kleine“ Stoffsammlung
  • Diverse Vliese
  • Freudenberg-Vlieseline Musterbuch (super Sache alle Vliese sind als Probe drin inkl. Bügel- bzw. Nähanweisung) Kann bei Freudenberg für 5€ bestellt werden.
  • Ikea Minibügel Brett, Bügeleisen und sehr großes altes Bettlaken um große Sachen zu bügeln.
  • Mein zweites Ich aka Schneiderpuppe
  • Projekttaschen: Sobald ich ein Projekt angefangen habe kommt alles Benötigte in die Tasche. Passender Faden kommt gleich ins Werkzeugköfferchen. So kann ich auch spontan zu anderen Näherinnen losziehen (kommt bei mir öfters vor) ohne das ich lange packen muss.
  • Das Burda Grundlagenbuch
  • Zwei Serger (Ovi) Bücher
  • Bändersammlung (noch im Aufbau aber ich versuche mich zurück zuhalten. Finde gerade bei Bänder weiß man nie wieviel man später benötigt)
  • Knopfsammlung (geerbt)
  • Freudenberg Musterbuch

    Projekttaschen  - momentan 8 Stück
    Burdasammlung und Nähbucher











    Dinge, die ich zum Nähen nicht brauche oder den Sinn noch nicht ganz erkannt habe

    • Zackenschere (habe zwei geerbt die leider stumpf sind). Kann man die auch schärfen lassen?
    • Kopierrädchen
    • Fingerhut aber ich nähe auch so gut wie nix mit der Hand
    Ohne was könnt ihr nicht nähen? 

    Edit 01.06.2011:
    Wie konnte ich nur meinen Rockabrunder vergessen! Da ich viele Röcke nähe ist er für mich unverzichtbar ... außerdem macht sorgt er dafür, dass die Nähtreffen im Freundeskreis bei mir stattfinden müssen, da ich mich weigere ein mit loser Kreide gefülltes undichtes Ding durch die Gegend zu schleppen :-)

    Freitag, 27. Mai 2011

    @MMM Mädels

    Vielen Dank für Euren nette Kommentare. Ich war zu erst unsicher, ob überhaupt jemand auf meinen Blog schaut und dann bekomme ich so nette Kommentare und werde so lieb willkommen geheißen. Hier seit wirklich toll!

    Nochmal zu der Wickelhose: Die Hose ist wirklich sehr einfach zu nähen und geht ratz-fatz. Das Gute daran ist, dass die Hose egal wie die momentane "Bauchsituation" aussieht immer passt :-)

    Falls jemand auch den Schnitt mal näht, fände ich´s toll ein paar Bilder zu sehen. Danke.

    Lieber Gruß, Muriel

    Mittwoch, 25. Mai 2011

    Mein erster Me Made Mittwoch

    Hallo liebe Me Made Teilnehmerinnen, schon länger schaue ich jeden Mittwoch gespannt in eure Blogs und bin immer wieder begeistert, welche tolle Ideen ihr habt und wie diese von Euch umgesetzt wurden. Finde das sehr inspirierend. Vielen Dank dafür. Warum ich erst jetzt "auftauche": Bisher hatte ich noch keinen passenden Account und so konnte ich leider nichts kommentieren ... soll sich jetzt aber ändern :-)

    Wickelhose
    In den letzten Wochen ist mir an mir selber aufgefallen, dass ich mittlerweile eigentlich auch Mittwoch meistens mitmachen könnte, inzwischen reicht mein selbergenähter Kleiderbestand :-) und ist "vorzeigbar". Hier bin ich also:


    Ich starte gleich mal ungewöhnlich. Wegen eines Zahnarzttermins (auf den ich mich ganz besonders "freue") ist heute Freizeitkleidung angesagt: Die erste Hose, die ich genäht habe war diese bequeme Wickelhose. Den Schnitt dazu habe ich aus dem Blog laupre.wordpress.com. Für eine bequeme Sommer-Leinenhose ist der Schnitt wirklich ideal geeignet. Nur Taschen fehlen mir. Aber wie bei einer Wickelhose?

    So und jetzt bin ich schon ganz gespannt was es diese Woche wieder bei Euch zu sehen gibt. Hier gehts zu den Anderen

    Probekleid
    So hier jetzt mal das Probekleid an mir.  Nach mehrmaligem Stecken des Reißverschluss gestern Abend habe ich dann doch noch zum Glück bemerkt, dass beide Oberteilhälften gleich groß sind und konnte den Reißverschluss ohne Probleme einnähen. 


    PS: falls irgendwas an meinem Blog anders/ besser machen könnte, nur her mit euren Kommentaren. 


    Dienstag, 24. Mai 2011

    Probekleid

    Probekleid für Japanstoff
    So nachdem ich in meinem letzten Post schon x-Mal über das Probekleid geschrieben habe, hier nun endlich ein Bild.Auch wenn´s aussieht wie ein Sack. An mir sitzt es :-)

    Reißverschluss ist inzwischen reingesteckt und ich habe bemerkt, dass das die eine Hälfte vom Oberteil fast 1,5cm länger ist als die Andere. Muss mal schauen, ob ich den überstehenden Stoff unauffällig "verstecken" kann.  Finde die Naht hinten sollte unbedingt hinten aufeinander treffen, das sieht sonst sogar ein Laie. Der Stoff ist extrem rutschig und deshalb nicht gerade leicht zu verarbeiten. Der Japanstoff ist etwas festeres Leinen, denke da habe ich weniger ein Problem mitm Rutschen. Auch das Aufzeichnen wird wahrscheinlich einfacher. Der Probestoff nur 2€/m gekostet, das teuerste war der Reißverschluss. Das Kleid ist komplett gefüttert. Der Japanstoff hingegen 18€/m. Für das Kleid fehlt mir noch das Futter und der Reißverschluss aber erstmal muss das Probekleid fertig werden.



     
    Miniprojekttasche
    Wenn ich kleinere Handarbeiten noch zu tun habe, packe ich mir oft ein kleines Projekttäschen, wie z.B. heute. Da ist dann drin Stecknadeln, Handmaß, Faden, Kreide. So kann ich die ungeliebten händisch zu erledigen Handarbeiten mal schnell zwischendrin erledigen und wenn ich daheim bin, kann ich dann gleich mitm richtigen Nähen anfangen. Manchmal denke ich, da haben die Strickerinnen es einfach, die können immer alles überall mit hin nehmen. Bei den Näherinnen geht das nur im eingeschränkten Maße.

    Eulentasche

    Eulentasche
    Am Wochenende habe ich zwar weniger genäht als eigentlich geplant aber immerhin eine Tasche fertig gemacht :-)  Diese einfache Eulentasche wollte ich schon länger machen aber die Henkel war mir immer zu teuer. Jetzt hat´s doch noch geklappt und so ist aus Stoffresten diese süße Tasche entstanden. 
    Ich weiß zwar noch nicht wann ich die Tasche verwenden sollte aber wenigstens habe ich zwei passende Röcke dazu.

    Eigentlich wollte ich noch am Probekleid für meinen tollen Japanstoff (ähh, im Bild ist er übrigens ungebügelt)  und an Wickelarmbändern weiter machen aber das tolle Wetter und ein sehr spannendes Buch haben mich davon abgehalten. Egal Nähen ist ja ein Hobby und kein Zwang und außerdem habe ich ja noch mein ganzes Leben vor mir *hüstel*

    Japanstoff
    Am Montag konnte ich mit dem Probekleid (davon gibt es aber noch keine Bilder) weiter machen. Futter ist drin jetzt fehlt noch der Reißverschluss, die Schulternähte von Hand schließen und der Saum unten. Bin mit dem Probekleid sehr zufrieden habe nur schon bemerkt, dass ich den Schnitt nicht so einfach für den Japanstoff verwenden kann, da der Rockteil unten geschwungen und nicht gerade ist. Wäre ja schade wenn die Vögel plötzlich schief da sitzen oder unten eine Ecke fehlt. Außerdem finde ich dass die Brustabnäher zu tief sitzen aber nicht so, dass es jemand der nicht selber näht überhaupt auffallen würde.
    Ach ja, Sanne hat das Burdakleid (Ich glaube aus der 05/2010) schon zweimal genäht Hier ihre beiden tollen Kleider

    Montag, 23. Mai 2011

    Erster Eintrag

    Eigentlich vom 19.05

    Ahhh, mein erster Blogeintrag. Was schreib ich bloß. Bloggen möchte ich eigentlich um an dieser tollen Näh-Blogger-community auch teilhaben zu können. Da draußen gibt es so viele tolle Ideen und wahnsinnig kreative Menschen.

    Nun aber zurück zu mir: Heute wird wahrscheinlich nicht genäht. Donnerstags ist K.-Tag. Da geht dann nix. Nichtsdestotrotz habe ich mich in der Mittagspause mit „Handarbeiten“ beschäftigt. Ein Oberteil Futter und Stoff wollten zusammen gesteckt werden. Finde sowas ist eine erstklassige Arbeit für die Pause. Man kann was kreatives machen und die blöde Steck- und Reihenaufgaben sind dann schon weg und man kann abends direkt mitm Nähen weitermachen.

    Der Sockenhase
    Vielleicht sollte ich auch mal schreiben warum ich überhaupt mit dem Nähen (wieder) angefangen habe. Durch Zufall entdeckte ich die Seite CutOutAndKeep und war spontan begeistert von den einfachen Ideen. So was sollte doch eigentlich machbar sein. Gleichzeitig hat die liebe A. mit dem nähen angefangen und so entstanden der Sockenhase und dann sogar noch eine Tasche . Kurz und gut ich war infiziert. Anfänglich traute ich mich nur ans Umgestalten von Kleidungsstücken (leider gibts davon keine Fotos) und beäugte die Burdas von A. mit großem Misstrauen, so was kompliziertes werde ich wohl nie schaffen, dachte ich.
    Comic Schuhe

    Die Zeit verging und irgendwann kribbelte es in meinen Fingern …. So ein Burdakleid sollte doch zu schaffen sein. Dank der tatkräftigen Unterstützung der wunderbaren näherfahrenen E. schaffte ich es dann schluss endlich und was soll ich sagen .. ich war megastolz. So ging´s euch bestimmt auch bei euren ersten eigenen Stück. Etwas zu tragen, dass nur ich habe und meinen eigenen Ideen was Stoffzusammenstellung und „Auslegung“ des Schnittes angeht.

    Anmerkung für mich für zukünftige Blogeinträge: Halte Dich kurz!
    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

    Kontaktformular

    Name

    E-Mail *

    Nachricht *